Aktuelles » Aktuelle Informationen / Info Post


 

Lastschrifteinzugsermächtigung durch die Stadtkasse Liebenau (SEPA Lastschriftmandat)


Hier klönnen Sie das Formular zur Ermächtigung eines Lastschrifteinzugs durch die Stadtkasse Liebenau downloaden:

» Download Formular SEPA Lastschriftmandat


Information zur Umstellung im Zahlungsverkehr auf "SEPA"

In den Medien taucht immer öfter der Begriff "SEPA" auf.
SEPA bedeutet: "Single Euro Payments Area" und steht für "einheitlicher Zahlungsverkehrsraum".
Hier wird nicht mehr zwischen grenzüberschreitenden und nationalen Euro-Zahlungen unterschieden, denn diese Trennung entfällt.

Die bekannteste Änderung besteht in den heute bereits immer häufiger eingesetzten Bankverbindungsdaten IBAN und BIC.
Die IBAN (International Bank Account Number) und BIC (Bank Identifier Code) lösen die heute in Deutschland gebräuchliche Kontonummer und Bankleitzahl ab. Kontonummer und BLZ sind Bestandteil der IBAN.
Der BIC dient der weltweit eindeutigen Identifizierung den an dem Zahlungsverkehr beteiligten Banken.
Sie finden BIC und IBAN auf Ihrem Kontoauszug.

Neben den Überweisungen ist natürlich auch der Lastschrifteinzug betroffen. Notwendige Grundlage für jeden Lastschrifteinzug über das SEPA-Lastschriftverfahren ist das SEPA-Mandat.
Das SEPA-Mandat regelt die rechtliche Beziehung zwischen Zahlungsempfänger, dem Zahler (Kontoinhaber) und dem Kreditinstitut des Zahlers.
Es ist zum einen eine Vereinbarung zwischen dem Zahlungsempfänger und dem Zahler, die dem Zahlungsempfänger gestattet, Lastschriften zu Lasten des Kontos des Zahlers einzureichen.
Andererseits wird mit dem Mandat das kontoführende Kreditinstitut des Zahlers autorisiert bzw. beauftragt, die angewiesenen Lastschriften auf dem Konto des Kunden vorzunehmen.

Das Einführungs- bzw. das offizielle Umstellungsdatum auf das SEPA-Verfahren ist der 01. Februar 2014.

Die Stadt Liebenau hat sich dazu entschlossen, die zum jetzigen Zeitpunkt bestehenden Abbuchungsermächtigungen nicht über den Umstellungstermin am 01. Februar 2014 hinaus zu übernehmen, sondern den Bestand komplett zu erneuern.

Ab sofort erhalten Sie deshalb die neuen Lastschriftmandate in Ihrer Stadtkasse.
Im Spätsommer werden Ihnen die Formulare dann per Einlage im örtlichen Blättchen, dem "Hofgeismar Aktuell", zugestellt.
Und schließlich werden wir die Mandate auch den Abgabenbescheiden, die Sie Anfang Januar 2014 erhalten, beifügen.
Damit der Lastschrifteinzug ab dem 01. Februar 2014 für Ihre Steuern und Abgaben lückenlos fortgesetzt werden kann, empfehlen wir dringend eine möglichst zeitnahe Rückgabe der Formulare und weisen nochmals darauf hin, dass Ihre bestehende Abbuchungsermächtigung ab dem Umstellungsdatum keine Gültigkeit mehr hat und ein Einzug der Forderungen durch die Stadtkasse nicht mehr möglich ist.

Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Wird bekannt gemacht
Der Magistrat der Stadt Liebenau
Liebenau, 02. Mai 2013
Lange (Bürgermeister)

Kundeninformation - Trinkwasser

Veröffentlicht am 11.10.2018

Kundeninformation - Trinkwasser

Betrifft:
Lamerden - Ostheim - Liebenau - Hauede - Grimelsheim

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Rahmen der turnusmäßigen Trinkwasserbeprobung wurde eine Belastung des Trinkwassers mit Coliforme Bakterien festgestellt. Diese Art der Bakterien führt für gesunde Menschen zu keinerlei Beeinträchtigung.

Sollten Sie an einer Immunschwäche oder einer ähnlichen Beeinträchtigung leiden, bitten wir Sie, das Wasser vorsorglich 10 Minuten lang abzukochen, sofern Sie es zum Trinken, Kochen oder zur Zubereitung von Speisen oder Getränken verwenden. Sobald die Belastung des Trinkwassers beseitigt ist, werden wir Sie hierüber wieder informieren.


Stadt Liebenau Kundeninformation

Info-Post Juli 2018

Veröffentlicht am 27.07.2018

Info-Post Juli 2018

Schwimmbad Zwergen

Der Förderverein für das Schwimmbad Zwergen ist endlich als gemeinnütziger Verein anerkannt. Der Vorsitzende, Holger Lange sowie der Vorstand freuen sich über jedes neue Mitglied. Herzlich willkommene Spenden sind damit aufgrund der Gemeinnützigkeit steuerlich absetzbar. Satzungsgemäß werden sämtliche Einnahmen dem Schwimmbadbetrieb zugeführt. Darüber hinaus wird Vereinsmitgliedern ein Nachlass von 10 € auf die Jahreskarte gewährt. Am Ende will der Verein dazu beitragen unser wunderbares Schwimmbad zu erhalten. Ein erstes großes Event, dessen Einnahmen für das Schwimmbad bestimmt sind, ist die „Pool-Party“ am 11. August 2018 ab 18:00 Uhr. Hier gibt es Musik, Cocktails, Bier, Softdrinks sowie Pulled-Pork Burger und natürlich Bratwurst und Pommes. Der Höhepunkt wird die Wahl einer Mss. Bikini und eines Mr. Badehose sein. Es sind alle herzlich eingeladen.

Eine neue, ganz wunderbare Nutzung des Schwimmbades ist nun durch die Grundschule Liebenau entstanden. Hier findet im Rahmen des Sportunterrichts regelmäßig der Besuch des Schwimmbades statt. Dankeswerterweise ist durch eine Sachspende des Vereins für Mehrfach Körperbehinderte e.V. Hofgeismar zahlreiches Unterrichtsmaterial für den Schwimmunterricht angeschafft worden. Darüber hinaus übernimmt der Verein den Transport der Kinder von der Grundschule in das Schwimmbad. Hierfür auch an dieser Stelle herzlichen Dank an den Verein.

Darüber hinaus haben wir im vergangenen und auch dieses Jahr Rohrbrüche an der Beckenversorgung lokalisieren können, die so hoffen wir, zu einer deutlichen Reduzierung des unangemessen hohen Wasserverbrauchs der Vergangenheit beitragen werden. Zurzeit warten wir auf eine positive Stellungnahme des Landkreises, der für den Antrag der Stadt Liebenau zur Aufnahme in das sogenannte SWIM-Programm (Sanierungsprogramm für Schwimmbäder) notwendig ist.

Straßenbaumaßnahme Ortsdurchfahrt K64 Liebenau und Hintere Straße

Nach langer Bauzeit ist es nun geschafft. Sowohl die Ortsdurchfahrt als auch die erste Anliegerstraße ist zu 98% fertiggestellt und für den Verkehr wieder freigegeben worden. Viel Geduld der Anwohner war hier erforderlich. Jetzt ist es geschafft und wie ich meine kann sich das Ergebnis sehen lassen. Noch einmal zur Erinnerung: Die Sanierung der Straßen war notwendig geworden, weil die Wasserversorgung und die Kanalisation dringendst erneuerungsbedürftig war. Und im Zuge dieser Leitungssanierung war dann auch die Oberfläche zu erneuern.

Dank Unterstützung durch das Dorfentwicklungsprogramm konnten wir eine sonst nicht finanzierbare Freiflächengestaltung durchführen. So haben wir also nicht nur einen hervorragenden Zustand in der Erde sondern auch auf der Oberfläche. Insgesamt wird das Stadtbild dadurch deutlich aufgewertet, was sich auch auf durchaus auf den Immobilienwert auswirken dürfte. Darüber hinaus haben wir die Gelegenheit genutzt, ein Glasfaserlehrrohrsystem mit zu verlegen und zwar als sogenannter FTTB Ausbau. Das bedeutet, dass nach Fertigstellung Glasfaser bis ins Haus verlegt ist. Damit haben wir uns ganz hervorragend positioniert und einen echten Mehrwert geschaffen.

Fortführung der Sanierung im Bereich der "Altstadt Liebenau"

Wie bereits angekündigt, werden die weiteren Baumaßnahmen im Bereich der Wasserversorgung, des Kanalnetzes und dem Straßenbau für den Bereich Vordere und Mittlere Straße noch in diesem Jahr ausgeschrieben. Voraussichtlichter Baubeginn wird dann im Frühjahr 2019 sein. Leider kommt es auch bei uns, durch den starken Boom in der Baubranche zu Verzögerungen in der Auftragsvergabe.

Auch die Sanierung des Brückengeländers an der alten Mühlenbrücke in Liebenau konnte nicht wie geplant begonnen werden, da bei der Ausschreibung der Bauleistung keine Angebote abgegeben wurden. Eine erneute Ausschreibung ist auf dem Weg. Wir hoffen auf Fertigstellung noch in diesem Jahr.

Straßenbeitrag

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Liebenau hat mit Beschluss vom 02.07.2018 die bis dahin geltende Straßenbeitragssatzung aufgehoben. Noch einmal zur Erklärung: Straßenbeiträge mussten für grundhafte Sanierungen von Straßen im Stadtgebiet von den Anliegern erhoben, werden für Anliegerstraßen z.B. mit 75% an den Baukosten. Diese Regelung führt dazu, dass Anlieger in der derzeitigen Maßnahme in der Kernstadt bis zu 33.000€ nur an Straßenbeiträge hätten bezahlen müssen. Die Landesregierung hat mit Veröffentlichung vom 28.05.2018 die Möglichkeit eröffnet diese Beitragspflicht aufzuheben. Dies ist durch den Beschluss der Stadtverordnetenversammlung umgesetzt worden. Die Finanzierung erfolgt zukünftig also aus allgemeinen, kommunalen Haushaltsmitteln und somit von allen Bürgern der Stadt. Eine Größenordnung für ggf. daraus resultierende Belastungen soll folgendes Beispiel geben: Die fehlenden von der Stadt zu finanzierenden, nicht mehr eingenommenen Straßenbeiträge, wären am Beispiel Sanierung „Hintere Straße“ in der Größenordnung von 5 Hebesatzpunkten, was für einen Durchschnittshaushalt ca. 9,- € pro Jahr oder 75 Cent pro Monat an Mehrbelastung ausmachen würde. Hier wird also zukünftig von allen Bürgern der Stadt ein Beitrag zu Instandhaltung, auch für Verkehrsinfrastrukturmaßnahmen abverlangt. Hier greift das Solidaritätsprinzip, genauso wie es für die Wasserversorgung, Abwasserentsorgung, Kindergärten, Dorfgemeinschaftshäuser und vieles mehr von jeher gilt. Nichts desto trotz sehen wir es als Aufgabe der Landesregierung, die Kommunen mit den entsprechen finanziellen Mitteln auszustatten um die Bürger zu entlasten zu können.

Breitband

Das Thema Breitbandversorgung treibt uns weiter um. Dem einen oder anderen wird aufgefallen sein, dass diverse Leitungsverlegungen im Stadtgebiet, insbesondere Lamerden und Ostheim so langsam vorarbeitend nach Liebenau, stattfinden. Was hat es damit auf sich. Die Breitband Nordhessen GmbH als Projektträger hat hier die Fa. Weigand Bau mit der Verlegung von Glasfaserleitungen im ganzen Projektgebiet (5 nördliche Landkreise in Hessen u.a. der Landkreis Kassel) beauftragt. Wie schon vielfach besprochen, werden aufgrund der Förderrichtlinien nur diejenigen Ortsteile an das überörtliche Glasfasernetz angeschlossen, die bisher nicht bereits eine Breitband-Förderung (ACO-Stadtteile Lamerden, Niedermeiser, Ersen, Grimelsheim) erfahren haben. Die von der Stadt Liebenau zusammen mit 7 weiteren Altkreis-HOG Kommunen beauftragte Breitbandstudie hat ergeben, dass laut Selbstauskunft der Marktteilnehmer (Telekom und ACO) innerhalb der nächsten drei Jahre ein Breitbandausbau auf mehr als 30 Mbit/s vorgesehen ist. Auch der neue Marktteilnehmer, die Netcom-Kassel, wird im Ausbaugebiet der Breitband-Nordhessen zukünftig ebenfalls eine Internetversorgung anbieten. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Homepage der Stadt Liebenau www.stadt-liebenau.de.

Kindertagesstätten der Stadt

Seit dem 01.04.2018 ist die Kindertagesstätte „Diemelstrolche“ im Stadtteil Liebenau nach vielen Jahrzehnten kirchlicher Trägerschaft in städtische Trägerschaft übergegangen. Damit wurde ein Beschluss der Stadtverordneten vom 09.06.2016 vollzogen, der durch das Auslaufen des Betriebsvertrages zwischen Kirche und Stadt ausgelöst wurde. Die Umstellung war für die Mitarbeiter und Kinder im Großen und Ganzen ohne nennenswerte Veränderungen. Durch die jetzt zwei Kindertagesstätten hoffen wir an der einen oder anderen Stelle Verbesserungen durch Synergien erzielen zu können. So werden zukünftig die Schließzeiten in den Sommerferien aufeinander abgestimmt, sodass immer mindestens eine Kindertagesstätte geöffnet ist und für Kinder aller Stadtteile zur Verfügung steht. Eltern die auf durchgängige Betreuung ihrer Kinder angewiesen sind, können das jetzt innerhalb der städtischen Kindertagesstätten umsetzen.

Darüber hinaus hat die Stadtverordnetenversammlung die Teilnahme der Stadt am Programm der Landesregierung für die Beitragsfreistellung von Kindertagesstättenkindern (Ü3) beschlossen. Dies bedeutet, dass ab 01.08.2018 Ü3 Kinder für 6 Stunden pro Tag beitragsfrei die Kindertagesstätte besuchen können. U3 und Nachmittagsbetreuung sind nach wie vor beitragspflichtig und werden ab 01.08.2018 teurer. Dafür sind dann aber keine Beiträge mehr für die Ü3 Kinder für 6 Stunden pro Tag fällig. Da das Land für die 6 Stunden leider einen kleineren Betrag vergütet als die Eltern vor der Freistellung zahlen mussten, muss die Stadt bei der Umsetzung dieses Programms zusätzliches Geld zuschießen.

Kulturkino Kulturscheune Liebenau

Seit einigen Wochen gibt es in der Kulturscheune Liebenau ein Kulturkino, d.h. also die technische Einrichtung um Kino, Vorträge oder sonstige Veranstaltungen bei der Beamer- und Audiotechnik ausführen zu können nötig ist. Der überwiegende Teil der hierfür notwendigen Finanzierung ist von der EU bereitgestellt worden, die Vereinsgemeinschaft Liebenau, in dessen Trägerschaft die Kulturscheune sich befindet, hat ebenfalls eine sehr stattliche Summe dazu gesteuert und ein kleiner Beitrag ist von der Stadt zugeschossen worden. Am 14.09. findet dann die offizielle Einweihung des Kulturkinos durch die Europaabgeordnete Martina Werner, dem Landrat und weiterer Honoratioren im Rahmen eines offiziellen Aktes sowie einer Kinovorstellung statt, zu der alle Bürger und Mandatsträger der Stadt herzlich eingeladen sind.

Das zukünftige Programm soll von einer Kulturkino AG gestaltet werden, zu der Leute mit Gestaltungsinteresse herzlichst gesucht und eingeladen sind. Kontakt hierzu bitte an: Marcus Breindl 05676-925222.

Hochbehälter Niedermeiser

Auch das zweite „Langzeit-Bauprojekt“ der Stadt ist fertiggestellt: Die Sanierung „Hochbehälter Niedermeiser“. Hier sind in den letzten 2 Jahren ca. 240.000 € für die Wasserkammersanierung umgesetzt worden. Damit ist der Hochbehälter, was die Betonbauten anbelangt, wieder für viele Jahre für die Trink- und Löschwasserversorgung des Stadtteils Niedermeiser verfügbar.

Allgemeine Mitteilung

Nachdem „Unsere“ Ziege von Christoph Jordan und Florian Albrecht eingefangen worden ist (die HNA hat davon berichtet) hat sie nun ein neues Zuhause in Bad Karlshafen bei einem Schaf- und Ziegenzüchter gefunden.

Veranstaltungen der nächsten Monate

Alle nachfolgend aufgeführten Veranstaltungen sind auch auf der Homepage der Stadt veröffentlicht. Und auch hier noch einmal der Hinweis: Wir veröffentlichen sehr gerne Ihre Veranstaltung auf unserer Homepage. Sie müssen uns die Veranstaltung allerdings melden, möglichst mit Flyer oder Bild mit einem netten Text an info@stadt-liebenau.de oder telefonisch an 05676-989810.

11.08.2018 Pool-Party Schwimmbad Zwergen
13. – 27.08.2018 Ausstellung „Passivhaus –Altbau Sanierung“ Rathaus Liebenau
19.08.2018 Kartoffelfest Lamerden In und um das Haus Reining
23.08.2018 Sprechstunde des Bürgermeisters , 17 – 18.00 Uhr Rathaus Liebenau
31.08.2018 Offiz. Einweihung „Alter Steinweg-Hintere Straße“ Kreuzung „Hintere-Mittlere Str.“
01.09.2018 Martin Lüker spricht, liest und singt Heinz Erhardt Kulturscheune Liebenau
01.09.2018 Beach-Party in Lamerden Platz v. d. alten Dreschhalle
01.09.2018 Bauschuttannahme, 09.30 – 11.00 Uhr Bauhof der Stadt Liebenau
09.09.2018 Entdecken, was uns verbindet! Haus Reining, Lamerden
14.09.2018 Einweihung des Kulturkino´s Kulturscheune Liebenau
27.09.2018 Sprechstunde des Bürgermeisters, 17 –18.00 Uhr Rathaus Liebenau
06.10.2018 Bauschuttannahme, 09.30 - 11.00 Uhr Bauhof der Stadt Liebenau
Okt. 2018 Evtl. „Zwetschenmusfest“ In und um das Haus Reining
13. – 14.10.2018 Kirmes in Niedermeiser „70 Jahre Kirmes“ Dreschhalle
28.10.2018 Chorkonzert, 16.00 Uhr Ev. Kirche zu Liebenau
30.10.2018 „Düd und Dat“ Haus Reining
01.11.2018 Sprechstunde des Bürgermeisters, 17 – 18.00 Uhr Rathaus
03.11.2018 Konzert „Junger Schwung“ Kulturscheune
17.11.2018 Frauenfrühstück Kulturscheune
27.11.2018 „Düd und Dat“ Haus Reining
29.11.2018 Sprechstunde des Bürgermeisters, 17 – 18.00 Uhr Rathaus
01. u. 02.12.2018 Weihnachtsmarkt in Liebenau Kulturscheune

Herzlichst
Harald Munser
Bürgermeister


Stadt Liebenau Info-Post Juli 2018 (PDF)

12.06.2018: Eingeschränkter Fahrzeugverkehr im Ortskern von Liebenau

Veröffentlicht am 12.06.2018

Eingeschränkter Fahrzeugverkehr im Ortskern von Liebenau

In der Woche vom 11. – 15. Juni 2018

werden im Ortskern von Liebenau Asphaltarbeiten durchgeführt. Während dieser Zeit sind nur die Wege zur Arztpraxis, zum Bäcker und zu Bürgers-Lädchen, Schuhhaus Sprecher und die Gaststätten eingeschränkt erreichbar.

Bitte benutzen Sie die ausgeschilderte Umleitung über Rösebeck oder Lamerden.

Wird bekannt gemacht
Der Magistrat der Stadt Liebenau
Liebenau, 07.06.2018
Munser, Bürgermeister


Stadt Liebenau Asphaltarbeiten

12.03.2018: Weitere Sperrungen

Veröffentlicht am 12.03.2018

Mitteilung: Weitere Sperrungen


Ab Montag, den 12.03.2018 werden die Bauarbeiten im Alten Steinweg fortgeführt. Auf Grund der anstehenden Arbeiten muss die Verkehrsführung für die Hintere Straße und den Freien Hof zeitweise geändert werden.

Die Zufahrt für die Hintere Straße erfolgt über den Kreuzungsbereich Mittlere Straße/Im Hagen/Vordere Straße und ist als Sackgasse ausgeschildert. Somit ist eine Durchfahrt in den Alten Steinweg nicht möglich.

Ebenfalls ist die Zufahrt aus der Straße Freier Hof in den Alten Steinweg gesperrt. Hier kann die Zufahrt über den Kirchplatz erfolgen.

Wir bitten Sie weiterhin um Ihr Verständnis.

Bauamt der Stadt Liebenau


Stadt Liebenau Weitere Sperrung mit Auszug aus dem Stadtplan

13.02.2018: Vortrag Freiwillige Leistungen

Veröffentlicht am 13.02.2018

Vortrag Freiwillige Leistungen


Stadt Liebenau Vortrag Freiwillige Leistungen - PDF-Version

13.02.2018: Abschlusspräsentation - Machbarkeitsstudie zum leistungsgesteigerten Breitbandausbau

Veröffentlicht am 13.02.2018

Abschlusspräsentation - Machbarkeitsstudie zum leistungsgesteigerten Breitbandausbau in der Stadt Liebenau


Stadt Liebenau Abschlusspräsentation - PDF-Version

Pressemitteilung - Wechsel im Ortsgerichtbezirk Liebenau II und Schiedsamtbezirk Liebenau IV


Pressemitteilung - Wechsel im Ortsbezirk Liebenau II und Schiedsamtbezirk Liebenau IV

Heinz Kunze wurde als Ortsgerichtsschöffe für den Ortsgerichtsbezirk Liebenau II (Niedermeiser und Zwergen) vom Direktor des Amtsgericht Kassel, Herrn Winter, ernannt. Heinz Kunze folgt auf Thomas Bergmann, der nach 20 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit als Ortsgerichtsschöffe verabschiedet wurde.

Weiterhin wurde im Rahmen dieser Feierstunde Frau Petra Lotze als stellvertretende Schiedsperson für den Schiedsamtsbezirk IV (Ersen)
verabschiedet. Frau Lotze übte diese Funktion 17 Jahre aus. Die Stellvertretung im Schiedsamtsbezirk Liebenau IV - Ersen hat Herr Robert Klein, Schiedsperson des Schiedsamtsbezirks Liebenau II - Haueda und Grimelsheim übernommen.

Bürgermeister Harald Munser dankt den ausgeschiedenen Schöffen und Schiedspersonen im Namen der Stadt Liebenau für die geleisteten Tätigkeiten und wünscht dem neugewählten Ortsgerichsschöffen alles Gute für seine Tätigkeit.

Unsere Archivbilder zeigen den neugewählten Ortsgerichtsschöffen Heinz Kunze (links) und den scheidenden Ortsgerichtsschöffen Thomas Bergmann (rechts)

Heinz Kunze folgt auf Thomas Bergmann im Ortsgerichsbezirk Liebenau II

Stadt Liebenau PDF-Version

Trickbetrügereien am Telefon oder an der Haustür


Trickbetrügereien am Telefon oder an der Haustür

Fallen erkennen und richtig reagieren

Frau Gottman von der Kriminalpräventionsstelle Kassel wird über das Thema referieren und Ihre Fragen beantworten

am Montag, 27. November 2017 um 17:00Uhr

im Café Gesundbrunnen,
Gesundbrunnen 4, 34369 Hofgeismar

Stadt Liebenau PDF-Version

Weihnachtsbaumverkauf der Stadt Liebenau


Weihnachtsbaumverkauf der Stadt Liebenau

Weihnachtsbäume zum selber schlagen.

Der Weihnachtsbaumverkauf findet am Samstag den 16.12.2017 von 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr am Weihnachtsbaumgatter im Stadtteil Zwergen statt. Werkzeug zum Fällen der Bäume ist selbst mitzubringen. Auf Wunsch werden die Bäume auch gratis verpackt.

Zum Verkauf kommen Fichten und Tannenarten.

Die Preise bleiben gegenüber dem Vorjahr unverändert.

 

Der Magistrat der Stadt Liebenau
Liebenau, den 14.11.2017
Munser, Bürgermeister

Stadt Liebenau Pressemitteilung

Info-Post Oktober 2017


Info-Post Stadt Liebenau

Straßenbaumaßnahme Ortsdurchfahrt K64 Liebenau und Hintere Straße
Der erste Teilabschnitt (Diemelbrücke-Ratskeller) ist endlich fertig gestellt, die Diemelbrücke für den Anliegerverkehr wieder befahrbar. Das ist natürlich eine große Erleichterung für den innerörtlichen Ver-kehr. Der Nahkauf, Bäckerei etc. sind wieder uneingeschränkt erreichbar. Der zweite Bauabschnitt vom Ratskeller bis zum Mühlenteich bringt jetzt leider für die auf dieser Seite liegenden Geschäfte Ein-schränkungen in der Erreichbarkeit. Friseur und Arzt sind z.Z. nur über Vordere Straße und Kirchplatz erreichbar, Schuhgeschäft und Diemelstube zu Fuß durch die Baustelle. Die Planungen sehen vor, die Hintere Straße noch dieses Jahr fertig zu stellen, die Ortsdurchfahrt wird nach einer Winterpause leider erst im Frühsommer fertig gestellt werden. In der Winterpause wird die Ortsdurchfahrt behelfsmäßig durchgängig befahrbar sein.

Kulturtage Liebenau
Die ersten Liebenauer Kulturtage sind erfolgreich beendet. Ein solches Format hat es in Liebenau noch nie gegeben und von daher war ein Gelingen nicht unbedingt zwangsläufig. Desto mehr freut sich das Kulturforum über die tolle Beteiligung. Das extrem breit aufgestellte Programm hatte für alle etwas zu bieten. In 2019 wird es die zweiten Liebenauer Kulturtage geben, soviel steht schon mal fest. Bis dahin ist noch ein wenig Zeit und für Bürger die mitgestalten wollen Gelegenheit sich beim Kulturforum einzu-schreiben. Kontakt über Kulturforum-Liebenau@t-online.de

Stadt(feuerwehr)fest
Das Stadtfeuerwehrfest fand dieses Jahr bei bestem Wetter in Niedermeiser statt. Zum einen wurde ein neu angeschaffter Einsatzleitwagen in Dienst gestellt. Am Abend gab es dann nach dem Kommerz Par-ty-Musik vom DJ. Zum anderen hatten wir am Sonntag bei besten Wetter eine wunderbare Leistungs-schau unserer Stadt-Feuerwehren. Hier konnte sich jeder Bürger Liebenaus von der Leistungsfähigkeit der Wehren selbst ein Bild machen sowie Fragen zu Technik und Personal stellen. Wer das verpasst hat kann das am 09.-10.Juni 2018 beim nächsten Stadt(feuerwehr)fest im Stadtteil Liebenau aufholen. Das nächste Stadt(feuerwehr)fest wird übrigens zusammen mit dem 725 Jahr Jubiläum des Stadtteils Lie-benau sowie mit dem Partnerschaftstreffen gefeiert.

Wasserversorgung
Zweimal hat dieses Jahr bereits der E-Coli-Keim zugeschlagen. Einmal im Versorgungsgebiet West (Liebenau, Haueda, Grimelsheim, Ersen, Niedermeiser, Zwergen) und einmal in Ostheim. Die Keimbe-lastung trat jeweils an Endverbrauchsstellen auf, mit anderen Worten waren Quellen und Brunnen bisher nicht auffällig oder belastet. Wir suchen weiter intensiv nach den Keimursachen und stehen hierbei in enger Absprache und Unterstützung durch Gesundheitsamt, Wasserbehörde sowie Regierungspräsidi-um.

In diesem Zusammenhang möchte ich dringend um ihre Mitwirkung bitten. Wir würden gerne ihre Regenwassernutzungsanlagen durch unsere Wassermeister kostenlos und unverbindlich in Augen-schein nehmen. Es ist möglich, dass es durch falsche oder defekte Installationen zu Rückflüssen kom-men kann. Hierzu bitten wir sie, einen Termin mit uns zu vereinbaren. Dies wird zentral durch unser Bür-gerbüro Frau Gerhardt oder Herr Jordan-Kleinschmidt unter Tel. 05676-989810 organisiert.

Aufhebung Abkochgebot
In allen Stadtteilen ist das Wasser wieder ohne vorhergehendes Abkochen nutzbar. In Ostheim ist z.Z. noch eine leichte Chlorung vorhanden, die aber langsam ausschleichen wird.

Hochbehälter Niedermeiser
Die erste sanierte Wasserkammer ist wieder in Betrieb, die zweite wird nun vom Netz genommen und ebenfalls bis Jahresende saniert.

Versicherung
Seit Juni 2014 sind die Bürger für die Wasserversorgungs-Hausanschlußleitungen verantwortlich. Das heißt, Schäden an diesen Leitungsabschnitten (von der Hauptleitung bis auf das Grundstück) müssen von den Bürgern übernommen werden. Dieser Schadenfall kann über die größtenteils bereits existieren-de Leitungswasserversicherung abgedeckt werden, muss aber bei der Versicherung im Vorfeld ange-zeigt und abgeklärt werden. Unsere Empfehlung: Sprechen sie mit ihrer Versicherung über dieses The-ma (siehe hierzu auch Homepage der Stadt Liebenau, Ortsrecht, Wasserversorgungssatzung der Stadt Liebenau) und vereinbaren sie ggf. eine entsprechende Leistungsänderung.

Wiedereröffnung des Jugendraums in Niedermeiser
Voller Elan und guter Laune haben Jugendliche gemeinsam mit der Jugendarbeiterin der Region den Raum unter dem neuen Namen „Rocket Room“ wiederbelebt. In der ersten Ferienwo-che wurde gemeinsam gekocht, umgebaut und gespielt. Die Tür steht allen jungen Leuten der Region, wie auch deren Freunden, jeden Freitag offen. Außerdem können sich kreative Köpfe donnerstags dort treffen und gemeinsam Upcycling-Projekte verwirklichen.

Ab dem 27.10.2017 18 – 21 Uhr
wöchentliche Öffnungszeit des Jugendraums für 12 – 18-Jährige

Ab dem 02.11.2017 16 – 17:30 Uhr
zweiwöchentliche Kreativwerkstatt ab 12 Jahren

Veranstaltungen der nächsten Monate
Alle nachfolgend aufgeführten Veranstaltungen sind auch auf der Homepage der Stadt veröffentlicht. Und auch hier noch einmal der Hinweis: Wir veröffentlichen sehr gerne Ihre Veranstaltung auf unserer Homepage. Sie müssen uns die Veranstaltung allerdings melden, möglichst mit Flyer oder Bild mit ei-nem netten Text an info@stadt-liebenau.de oder telefonisch an 05676 989810.

29.10.2017

Organtheater/ Magarete Nolte Stiftung Ersen ab 15.00 Uhr DGH Ersen
02.11.2017 Bürgersprechstunde von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr Rathaus
11.11.2017 Frauenfrühstück für alle Frauen ab 10.00 Uhr Dreschhalle Lamerden
11.11.2017 Konzert "Junger Schwung" ab 19.30 Uhr Kulturscheune Liebenau
25.11.2017 Voradventsmärktchen ab 15.00 Uhr DGH Lamerden
30.11.2017 Bürgersprechstunde von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr Rathaus
01.12.2017 Adventsnachmittag in Liebenau ab 14.30 Uhr Kulturscheune Liebenau
02.12.2017 Adventsnachmittag in Ersen 14.30 Uhr Bürgerhaus Ersen
02.12.2017 Adventsnachmittag in Haueda ab 15.00 Uhr DGH Haueda
03.12.2017 Adventsnachmittag in Niedermeiser ab 14.30 Uhr Gaststätte Ebert
02. + 03.12.2017 Weihnachtsmarkt in Liebenau Kulturscheune Liebenau
10.12.2017 Advendssingen in Niedermeiser Kirche Niedermeiser
13.12.2017 Adventsnachmittag in Lamerden ab 14.30 Uhr DGH Lamerden
13.12.2017 Adventsnachmittag in Ostheim ab 14.30 Uhr DGH Ostheim
17.12.2017 Adventsnachmittag in Grimelsheim ab 15.30 Uhr DGH Grimelsheim
17.12.2017 „Singen im Advent“ in Liebenau 16.00 Uhr Kirche Liebenau

 

Herzlichst
Harald Munser
Bürgermeister

Stadt Liebenau Info Post

Info-Post Juli 2017


Info-Post Stadt Liebenau

Förderverein Schwimmbad Zwergen
Der Förderverein für das Schwimmbad Zwergen ist auf einem guten Weg. Zurzeit liegen Satzung und Beitragsordnung und diverse andere Schriftstücke zur Prüfung und Anerkennung beim Finanzamt und Amtsgericht (und das nicht zum ersten Mal). Dies wird aber noch ein wenig Zeit in Anspruch nehmen, sodass wohl erst nach dem Ende der diesjährigen Schwimmbadsaison so richtig losgelegt werden kann. Deswegen wäre es sehr wichtig, dass diejenigen, die das Schwimmbad unterstützen wollen, sich noch für die laufende Freibadsaison eine Jahreskarte kaufen und sich damit für unser Schwimmbad stark machen.

Straßenbaumaßnahme Ortsdurchfahrt K64 Liebenau und Hintere Straße
Die Straßenbauarbeiten schreiten voran, der Bauzeitenplan ist bisher weitestgehend eingehalten worden. Wetterbedingt musste der eine oder andere Bautag wegen Baustellenüberflutung ausgesetzt werden. Ins-gesamt halten sich die Überraschungen aber in Grenzen, kommen aber trotzdem vor.
Beispielsweise wurde eine sehr viel größere Menge an teerpechhaltigen Material (Sondermüll) in den Straßen vorgefunden wie vermutet. Ende August soll der erste Bauabschnitt K64 komplett fertiggestellt sein. D.h., die K64 soll von der Diemelbrücke bis zum Ratskeller komplett fertig sein. Direkt im Anschluß erfolgt dann der Ausbau vom Ratskeller bis zum Mühlenteich.

Die Hintere Straße wird von unten nach oben ausgebaut, d.h. seit ca. 2 Wochen wird im Kreuzungsbereich Mittlere/Vordere/Hintere Straße gearbeitet und von hier aus wird jetzt Richtung Steinweg vorangebaut. Nachdem es teilweise zu Schwierigkeiten mit der Müllabfuhr gekommen ist, haben wir Mülltonnen-Sam-melpunkte eingerichtet. Durch den Baufortschritt haben wir es mit ständig wechselnden Situationen zu tun, auch die Sammelpunkte werden sich wieder verändern. Bürger, die körperlich nicht in der Lage sind die Mülltonnen zu den Sammelpunkten zu verschaffen, sollen sich bitte bei der Stadtverwaltung melden. Mitarbeiter des Bauhofs werden dort dann unterstützen.

Finanzamt
Bürger, die von der Baumaßnahme in der Kernstadt gezwungen sind einen längeren Weg zur Arbeit fah-ren zu müssen, können dies beim Finanzamt im Rahmen der Einkommenssteuererklärung steuerlich geltend machen. Sofern als Nachweis eine Bescheinigung eingefordert wird, können wir diese gerne ausstellen.

Bürgerschaftliches Engagement
Nachdem die Pumpe unseres Rathausbrunnens ausgefallen ist und eine Neubeschaffung aus Kosten-gründen sehr fraglich war, hat eine engagierte Bürgerin das Heft des Handelns in die Hand genommen und für die Neubeschaffung der Pumpe Spendengelder eingesammelt. Hierbei sind 500,-€ zusammen-gekommen. Zusammen mit den jetzt noch fehlenden 700,-€ von der Stadt kann eine neue Pumpe be-schafft und eingebaut werden. Vielen Dank für die Unterstützung.

Feuerversicherung Vereinsgebäude
Wie man es bereits auch aus der HNA erfahren konnte, hat der Feuerteufel am Vereinsheim des Angel-sportvereins in Liebenau zugeschlagen. Leider war dieses Gebäude nicht feuerversichert, sodass nun-mehr der Verein eine Wiederbeschaffung aus eigenen Mitteln finanzieren muss. Aus diesem Grund möchte ich hier bitten zu prüfen, ob Feuerversicherungen vorhanden sind und ggf. eine Versicherung abzuschließen.

Kulturtage Liebenau
Mit den ersten Liebenauer Kulturtagen wollen wir – das Kulturforum der Stadt Liebenau sowie die Stadt Liebenau als Schirmherr - zeigen, dass Kultur auf dem Lande mehr ist als nur Bier und Blasmusik. Deshalb ist hier vom Kulturforum ein mehrtägiges Programm (07.09.-10.09.2017) mit viel Engagement und Sorgfalt quer durch alle Genres und für jedes Alter zusammengestellt worden.

Jetzt liegt es an uns Bürgern, dieses stadtweite (und darüber hinaus) Kulturfest durch starke Besucherzahlen zum Erfolg zu helfen und zu einem festen Bestandteil im Veranstaltungskalender zu machen. An dieser Stelle schon einmal ein herzliches Dankeschön an das Kulturforum und an die zahlreichen Spender, die mit Beträgen von 50,-€ bis zu 1000,-€ dieses überhaupt möglich machen.

Infoveranstaltung Wiederkehrende Straßenbeiträge
Am 22.06.2017 hatten wir zu einer Info-Veranstaltung „Wiederkehrende Straßenbeiträge“ in die Kulturscheune eingeladen. Unser Referent war ein Rechtsanwalt der Fa. Schüllermann , ein ausgewiesener Fachmann im Beitragsrecht. Die Veranstaltung war gut besucht.

Leider sind, so glaube ich, die Erwartungen vieler Bürger (meiner eigenen auch) an die Möglichkeiten und Wirksamkeit einer solchen Satzung enttäuscht worden. Die meisten von uns waren davon ausgegangen, dass durch ein solches Verfahren kleine Beträge – vielleicht 250,-€ pro Jahr – kontinuierlich von allen Bürgern Liebenaus auf ein „Sparbuch“ bei der Stadt eingezahlt werden und hiervon alle zukünftigen Straßenbaumaßnahmen finanziert werden können.

So einfach ist es offensichtlich nicht, folgendes ist zu berücksichtigen:

  1. die Beiträge müssen im Zusammenhang mit einer konkreten Maßnahme stehen
    (=> es geht also nicht; 10Jahre ansparen und dann schauen was gebaut wird)
  2. Festlegung von Abrechnungsgebieten
    (=> für die Großgemeinde voraussichtlich je Ortsteil ein Abrechnungsgebiet)
  3. Festlegung eines Beitragssatzes z.B. auf Basis vom Durchschnitt der im Zeitraum von bis zu fünf Jahren zu erwartenden Aufwendungen
    (=> mit jeder Baumaßnahme im Abrechnungsgebiet ergibt sich somit ein neuer, ggf. zusätzlicher Beitrag, die Beiträge werden auf der Basis konkreter Baumaßnahmen ermittelt)
  4. der wiederkehrende Beitrag erfordert eine umfängliche erste Zustandserfassung sowie eine ständige Pflege aller Grundstücksdaten
    (=> Erstellen eines Straßenzustandskatasters unter Beteiligung aller Baulasten - Strom, Gas, Telefon, Wasser, Abwasser, Oberflächenwasser- sowie Festlegung einer Prioritätenliste durch die Politik)

Fazit:

  • Die Wiederkehrenden Beiträge können zu einer Reduzierung der jährlichen Beträge führen, die langfristigen Gesamtkosten bleiben pro Grundstück unverändert.
  • Die Straßenzustandserfassung, die jährliche Beitragsfestlegung und eine sachlich begründete und gerechte Maßnahmenpriorisierung bedeuten hohen Aufwand und hohes Konfliktpotential.
  • Über den Zuschnitt der Abrechnungsgebiete entscheiden am Ende womöglich Gerichte.

Wie in der Veranstaltung bereits angekündigt, werden sich die Gremien mit dem Thema weiter und dann auch abschließend zu befassen haben.

Stadtfeuerwehr

Einsatzleitwagen (ELW)
Die Stadtfeuerwehr hat ein neues Fahrzeug erhalten, einen Einsatzleitwagen (ELW) als Ersatz für ein in die Jahre gekommenes und vom TÜV aussortiertes altes Fahrzeug. Dieses neue ELW ist mit modernen Kommunikationstechnik wie Digitalfunk, Faxgerät, Kartentisch und Sitzmöglichkeiten für die Einsatzleitung ausgerüstet. Stationiert wird das Fahrzeug am Standort Ostheim, von dort aus wird auch die Einsatzbereitschaft sichergestellt. Die Einweihung soll im Rahmen des Stadtfeuerwehrfestes stattfinden. Das Stadtfeuerwehrfest findet vom 30.09-01.10.2017, dieses Jahr in Niedermeiser, mit einem sehr interessanten Rahmenprogramm statt. Hier gibt es spannende und moderne Feuerwehrtechnik (z.B. das neue ELW) zu besichtigen, diverse Vorführungen und Übungen (nicht nur von der Feuerwehr) zu bestaunen. Es ist ein Fest für Feuerwehr und Bürger der Stadt Liebenau und sicherlich auch eine sehr sehr gute Gelegenheit mit den Freunden und Bekannten aus dem Nachbardorf mal wieder ein kühles Getränk zu genießen.

Übungsdienste
Zur Sicherstellung der Einsatzbereitschaft unserer Wehren ist regelmäßiges Üben notwendig. Hierbei kann es bei der Entnahme von großen Wassermengen aus Hydranten zu Druckschwankungen und Eintrübungen kommen. Die Feuerwehr am Standort Liebenau hält Übungsdienst jedem Montag von 19:00- 21:00 und jeden Mittwoch von 17:00-19:00 ab. Bitte berücksichtigen sie dies in ihrem Verbrauchsverhalten.

Kirchgemeinde
Der Gesamtverband Diemeltal (Haueda, Liebenau, Ostheim, Lamerden) hat eine neue Pfarrerin. Frau Pfarrerin Kohlwes tritt die Nachfolge von Herrn Pfarrer Nasemann an, der übergangsweise von Frau Pfarrerin Heinicke vertreten wurde. Wir danke Frau Heinicke für ihr Engagement für die Kirchgemeinde, heißen Frau Kohlwes herzlich Willkommen und wünschen ihr viel Erfolg in ihrem neuen Wirkungskreis.

Hochbehälter Niedermeiser
Die Arbeiten gehen voran und sind bisher gut im Plan. Die erste Wasserkammer ist kurz vor der Fertigstellung. Die zweite Kammer wird in der zweiten Jahreshälfte saniert.

Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für Katzen
Wie in der letzten Info-Post bereits angemerkt, haben wir seit dem 01.01.2017 eine Kennzeichnungs- und Kastrationspflicht für Katzen im Stadtgebiet. Wir möchten Sie daran erinnern, dass die Umsetzung dieser Satzung für Katzenbesitzer verpflichtend ist und die Nichtbefolgung zu Ordnungsgeldern führen kann.

DRK-Kreisverband Hofgeismar e. V.
Der DRK Kreisverband Hofgeismar e.V., ist mit ca. 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die Menschen in der Region da. Auf dem Gebiet des Altkreises Hofgeismar werden folgende Leistungen angeboten:

  • Rettungsdienst
  • Fahrdienst (Liegend- und Tragstuhlfahrten)
  • ambulanter Pflegedienst
  • Menüservice (sog. Essen auf Rädern)
  • Hausnotruf
  • Erste-Hilfe-Ausbildung
  • Kleiderladen (Hofgeismar)

Über ehrenamtliche Bereitschaften werden Sanitätsdienstleistungen zur Verfügung gestellt, z.B. bei öffentlichen Veranstaltungen. Bei Fragen erreichen sie das DRK unter folgender Anschrift:
DRK Kreisverband Hofgeismar e.V., Friedrich-Pfaff-Straße 1, 34369 Hofgeismar, Tel.: 05671 - 99 66 0.

Abwasserentsorgung Wohngebiet Steinberg/Anhaltsberg
Die Abwasserentsorgung für das Wohngebiet nördlich der Diemel funktioniert über eine sogenannte Abwasserhebeanlage, die die Abwässer unter der Diemel durchleitet. Diese Anlage fällt seit einiger Zeit immer wieder aus, was dazu führt, dass entweder Mitarbeiter des Bauhofs oder aber Mitarbeiter der Wartungsfirma ausrücken müssen um den Schaden zu beheben. Ursache für diese Ausfälle sind in der Regel Feststoffe wie Tücher oder ähnliches die zum Ausfall der Anlage führen. Dies verursacht erheblichen zeitlichen und finanziellen Aufwand der zu vermeiden wäre, wenn diese Feststoffe nicht in die Toilette geworfen würden. Feststoffe gehören nicht ins Abwasser!

Straßenreinigungspflicht
Aus gegebenen Anlass möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass wir im Stadtgebiet eine Straßenreinigungssatzung haben. Danach ist jeder Bürger dessen Grundstück (bebaut oder unbebaut) an eine innerörtliche Straße angrenzt verpflichtet, einmal wöchentlich Gehweg und Straße bis zur Straßenmitte zu reinigen. Das dient dem Erhalt der Gehwege und Straßen, schafft ein ordentliches Straßenbild und vermeidet Ärger mit Nachbarn und Ordnungsamt.

Veranstaltungen der nächsten Monate
Alle nachfolgend aufgeführten Veranstaltungen sind auch auf der Homepage der Stadt veröffentlicht. Und auch hier noch einmal der Hinweis: Wir veröffentlichen sehr gerne Ihre Veranstaltung auf unserer Homepage. Sie müssen uns die Veranstaltung allerdings melden, möglichst mit Flyer oder Bild mit einem netten Text an info@stadt-liebenau.de oder telefonisch an 05676 989810.

19.08.2017

Zeltlager der Jugend des TSV Niedermeiser Sportplatz Niedermeiser
20.08.2017 Kartoffelfest in Lamerden Haus Reining Lamerden
26.08.2017 Beachparty Lamerden Dreschhalle in Lamerden
27.08.2017 Vereinsmeisterschaften des TSV Niedermeiser Sportplatz Niedermeiser
31.08.2017 Bürgersprechstunde von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr Rathaus
02.09.2017 Haferwiesenfest Niedermeiser Feuerwehr Niedermeiser
07.-10.09.2017 Kulturtage in Liebenau Kulturscheune Liebenau
10.09.2017 Macht und Pracht, "Tag des Offenen Denkmals" Haus Reining Lamerden
16.-17.09.2017 Oldtimertreffen Treckerfreunde Niedermeiser Dreschhalle Niedermeiser
16.09.2017 40 Jahre Jugenfeuerwehr Ostheim Feuerwehr Ostheim
28.09.2017 Bürgersprechstunde von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr Rathaus
30.09.-01.10.2017 Stadtfeuerwehrfest Niedermeiser
26.10.2017 Bürgersprechstunde von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr Rathaus

 

Herzlichst
Harald Munser
Bürgermeister

Stadt Liebenau Info Post

Sicherer Schulweg: Schulanfänger - Unsichere Verkehrsanfänger


POLIZEIPRÄSIDIUM NORDHESSEN
- Presseinformation -

Sicherer Schulweg:
Schulanfänger – Unsichere Verkehrsanfänger

 

ABC-Schützen mit den Gefahren im Straßenverkehr vertraut machen

Noch ist es nicht so weit. Jedoch enden in Hessen in gut drei Wochen die Sommerferien. Mitte August beginnt für die hessischen Schülerinnen und Schüler wieder die Schule. Noch genügend Zeit, auch die künftigen ABC-Schützen im Hinblick auf die so wichtige Verkehrssicherheit zu stärken. Ob mit den Eltern, Großeltern oder auch älteren Geschwistern, wichtig ist es, den Weg von zu Hause zur Schule und zurück immer wieder zu üben.
Speziell die Grundschüler/-innen, und hier insbesondere die Schulanfänger/-innen, sind als Kinder die schwächsten Teilnehmer im öffentlichen Straßenverkehr. Altersbedingt haben sie einen wesentlich höheren Bewegungsdrang als Erwachsene. Leicht lassen sie sich ablenken und reagieren oftmals unberechenbar. Neugier und spontanes Handeln verstärken dieses Verhalten, weiß Polizeihauptkommissar Jürgen Schnittger, Leiter des Verkehrserziehungsdienstes beim Polizeipräsidium Nordhessen, durch seine langjährigen Erfahrungen zu berichten.

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen

Auf Grund ihres physiologischen Entwicklungsstandes sind ihr Körper und das Gehirn noch nicht in der Lage, bestimmte Prozesse wie beim Erwachsenen durchzuführen. Während beispielsweise das Blickfeld eines ausgewachsenen Menschen nahezu 180 Grad umfasst, ist dieses beim Kind auf Grund eines noch engen Augenstandes stark eingeschränkt. Der Raum Straße kann somit nur selektiv wahrgenommen werden. Auch die geringere Körpergröße der Kinder bedingt, dass sie nur bis zu einer begrenzten (Augen-) höhe den Verkehrsraum visuell erfassen können. Auch sind sie noch nicht in der Lage, Entfernungen und Geschwindigkeiten richtig abschätzen zu können. Der Grund hierfür ist schlichtweg in mangelnden Erfahrungen entsprechender Situationen im Straßenverkehr zu sehen. Verstärkt wird dieses Defizit durch die statische Kontur der Fahrzeuge. Tiere, wie beispielsweise ein laufender Hund, bewegen sich, ändern somit ständig ihre Umrisse und können so besser von Kindern wahrgenommen und eingeschätzt werden.

Verhalten erklären - Gefahren aufzeigen – Den Schulweg zeitig und wiederholt üben

Nicht zuletzt aus diesen Gründen sind Kinder besonders gefährdet. Im noch ungewohnten Straßenverkehr drohen ihnen permanent Gefahren, die sie zu bewältigen haben. Und dies besonders im städtischen Schulumfeld, wo auf breiten, mehrspurigen Straßen ein hohes Verkehrsaufkommen keine Seltenheit ist. Daher ist es unerlässlich, stets mit den Kindern die möglichen Gefahren, die sich auf ihrem Schulweg ergeben können, zu erörtern und entsprechende Verhaltensregeln zu erklären.
Auch ist der kürzeste Weg nicht immer der sicherste. Mehr Sicherheit bieten z. B. ampelgeregelte Fußgängerfurten oder Zebrastreifen. Besonders schwierige Stellen oder große Kreuzungen sollte bewusst umgangen werden. Mit frühzeitig begonnenem Training werden die Kinder in sicherem und bewusstem Verkehrsverhalten gestärkt. Unter Hinweis auf mögliche Gefahren auf ihrem Schulweg lernen die Kleinen, diese besser einzuschätzen.

Unter http://k.polizei.hessen.de/870563190 finden Sie ein Informationsblatt mit dem Thema "Sicher zur Schule - sicher nach Hause“. Die zehn zusammengefassten Tipps sind auch in türkischer Sprache eingestellt. Sie sollen Eltern als Hilfestellung zum Einüben des Schulweges ihrer Kinder dienen. Beide Flyer können heruntergeladen oder ausgedruckt werden.

Gerne steht Ihnen die Polizei für Auskünfte zum Thema zur Verfügung.
Wir möchten, dass ihr Kind immer einen unfallfreien Schulweg hat.

Jürgen Wolf
Erster Polizeihauptkommissar
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0561 - 910 1008


Stadt Liebenau POLIZEIPRÄSIDIUM NORDHESSEN - Presseinformation - (PDF)
Stadt Liebenau Flyer "Sicher zur Schule - Sicher nach Hause" (PDF)

22.06.2017 : Gute Beteiligung bei der Info - Veranstaltung "Wiederkehrende Straßenbeiträge"

13.06.2017 : Info-Post


Info-Post Stadt Liebenau

Straßenbaumaßnahme Altstadt Liebenau
Die Maßnahme hat nun endlich begonnen, die ersten Arbeiten werden ausgeführt. Bisher läuft alles soweit nach Plan. Die innerörtlichen Straßensperrungen werden je nach Baufortschritt entsprechend angepasst. Insbesondere die Zugänglichkeit zu den Gewerbetreibenden ist uns da ein Anliegen. Trotzdem wird es hier immer wieder auch zu unvermeidbaren Behinderungen kommen. Der Lotsendienst für die Grundschüler hat sich soweit etabliert und funktioniert gut. Den Lotsen hierfür ein herzliches Dankeschön. In diesem Zusammenhang möchten wir auch noch einmal darauf hinweisen, dass der Nahkauf zu jedem Zeitpunkt der Baumaßnahme mindestens fußläufig vom Parkplatz „Altes Spritzenhaus“ oder „Kirchplatz“ aber je nach Baufortschritt auch mit dem Auto erreichbar sein wird.

Straßenbeitragssatzung der Stadt Liebenau – Infoveranstaltung am 21.06.2017

Im Zusammenhang mit der Straßenbaumaßnahme „Altstadt Liebenau“ ist eine Diskussion über die von den Bürgern zu entrichtenden Straßenbeiträge entbrannt. Das ist verständlich, da diese Beiträge von der Höhe her für jeden einzelnen Haushalt natürlich unglaublich hoch sind. Die Stadt hat aber aufgrund der Satzungslage keinerlei Spielraum in der Berechnung, die im Übrigen von einem Fachbüro durchgeführt wird.

Im Rahmen dieser Diskussionen ist auch immer wieder der Begriff und die Möglichkeit der Einführung „Wiederkehrender Straßenbeiträge“ gefallen und die Frage aufgeworfen, warum die Stadt Liebenau nicht eine solche einführt.

Dieser Frage wollen wir uns im Rahmen eines Fachvortrages am Mittwoch, 21.06.2017, 19.00 Uhr in einer öffentlichen Info-Veranstaltung der Stadt Liebenau in der Kulturscheune Liebenau widmen.

Dieses Thema ist für alle Grundstückseigentümer der Stadt Liebenau sehr wichtig. Je nach Satzungslage können solche Straßenbaumaßnahmen über die reine Anliegerbeteiligung hinaus solidarisiert und auf weitere Bürger der Stadt verteilt werden.

Die genauen Zusammenhänge sollen in dem Vortrag dargestellt werden.

Veranstaltungen der nächsten Monate
Alle nachfolgend aufgeführten Veranstaltungen sind auch auf der Homepage der Stadt veröffentlicht.
Und auch hier noch einmal der Hinweis: Wir veröffentlichen sehr gerne Ihre Veranstaltung auf unserer Homepage. Sie müssen uns die Veranstaltung allerdings melden, möglichst mit Flyer oder Bild mit einem netten Text an info@stadt-liebenau.de oder telefonisch an 05676 989810.

Mi. 14.06.

Beratungsmöglichkeit "Soziales", 16.00 - 19.00 Uhr

DGH Lamerden

Fr. 16. -
So. 18.06.

Erdbeerkirmes in Zwergen

Halle Fülling

Mi. 21.06.

Beratungsmöglichkeit "Soziales", 16.00 - 19.00 Uhr

Pfarrhaus Niedermeiser

Fr. 23. -
So. 25.06.

Sommerkirmes in Ostheim

Zelt vorm DGH

Mi. 28.06.

Beratungsmöglichkeit "Soziales", 16.00 - 17.00 Uhr

DGH Zwergen

Do. 29.06.

Bürgersprechstunde des Bürgermeisters

Rathaus

So. 02.07.

Entenrennen auf der Diemel

Lamerden

Fr. 07. -
So. 09.07.

Partnerschaftstreffen der "Liebenau's"

Liebenau / Niedersachsen

So. 20.08

Kartoffelfest in Lamerden

Museum "Haus Reining"

So. 02.09.

Haferwiesenfest in Niedermeiser

Feuerwehrgerätehaus

Do. 07. -
So. 10.09.

Kulturtage in Liebenau

Verschiedene Veranstaltungsorte

So. 10.09.

"Macht und Pracht", Verein für Heimatgeschichte Lamerden

Lamerden, Haus Reining

 

Herzlichst
Harald Munser
Bürgermeister

Stadt Liebenau Info Post

29.05.2017 : Presseinformation des Polizeipräsidiums Nordhessen


POLIZEIPRÄSIDIUM NORDHESSEN
- Presseinformation -

Betrüger geben sich als Bundeskriminalamt aus

Immer wieder sind Betrüger unterwegs, die den Namen der Polizei für kriminelle Zwecke missbrauchen. Dabei nutzen sie gefälschte Dienstausweise, versenden raffiniert gefälschte E-Mails oder bieten überteuerte und nutzlose telefonische Einbruchschutzberatung. Sie haben es vor allem auf eines abgesehen – das Geld ihrer Opfer.

Nun werden die Betrüger auch auf dem Postweg aktiv. In den letzten Wochen erhielten viele Bürger in Nordhessen Schreiben, die den Eindruck erwecken, vom Bundeskriminalamt (BKA) zu sein.

Die Schreiben mit Briefkopf und dem Bundesadler erwecken einen amtlichen Charakter und sehen auf den ersten Blick seriös aus.

Die Betrüger berichten von Wohnungseinbrüchen organisierter Banden in der unmittelbaren Nachbarschaft. Besonders dreist ist, dass sie sogar umfangreich vor verschiedenen Betrugsmaschen warnen.

Dazu bieten sie weitergehende Informationen unter der angeblichen BKA-Telefonnummer 0611-14717446 (NICHT ANRUFEN!) an. Hinter dieser Nummer verbergen sich allerdings Betrüger in Call-Centern im Ausland.

Rufen die Opfer an, werden sie in ein Gespräch verwickelt, in dem die Täter raten, ihr Vermögen vor den Einbrechern zu sichern. Dazu sollen sie Schmuck, Bargeld und Wertgegenstände außerhalb ihrer Wohnungen oder Häuser deponieren, damit BKA-Beamte sie unbemerkt zur Vermögenssicherung abholen und aufbewahren können.

Haben die Täter mit dieser Masche Erfolg, rufen sie in einigen Fällen nochmals mit der angeblichen BKA-Telefonnummer zurück und fordern die Opfer nun auf, sich zum eigenen Schutz in Sicherheit zu bringen und ihre Wohnungen oder Häuser für einen bestimmten Zeitraum zu verlassen. Die Abwesenheit der Opfer wird dann für Wohnungseinbrüche genutzt.

Das Bundeskriminalamt und die Polizei in Nordhessen raten:

  • Wenn Sie solche oder ähnliche Post erhalten, die angeblich vom Bundeskriminalamt kommt: Reagieren Sie nicht auf solche Schreiben. Rufen Sie die angegebene Telefonnummer nicht an.
  • Das BKA würde sich niemals unaufgefordert mit einem solchen Brief persönlich an Sie wenden.
  • Das BKA würde Sie nie auffordern, Geld oder Wertgegenstände zur Vermögenssicherung herauszugeben.
  • Das BKA würde Sie niemals telefonisch zum Verlassen Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses auffordern.
  • Wenn Sie einen Anruf von der Telefonnummer 0611/14717446 erhalten: Lassen Sie sich nicht in ein Gespräch verwickeln, legen Sie einfach auf.
  • Auch wenn Sie unter Druck gesetzt und Ihnen mögliche staatliche Konsequenzen angedroht werden: Lassen Sie sich nicht verunsichern. Brechen Sie den Kontakt ab.

Sollten Sie bereits Opfer geworden und um Geld oder Wertgegenstände gebracht worden sein, erstatten Sie Strafanzeige bei Ihrer örtlichen Polizeidienststelle.

Quelle und weitere Informationen unter www.bka.de und www.polizei-beratung.de


Stadt Liebenau POLIZEIPRÄSIDIUM NORDHESSEN - Presseinformation -
Stadt Liebenau Falscher BKA Brief

16.05.2017 : Fragebogen - Zukunft DGH Zwergen "Alte Schule"


Zukunft DGH Zwergen "Alte Schule"

Mit diesem Fragebogen möchten wir den aktuellen und künftigen Nutzungsbedarf und daraus abgeleitet den Sanierungsbedarf aus Sicht der Zwerger Bürger und Vereine abfragen.

Neue Ideen zur Nutzung / zu Veranstaltung und zu Eigeniniativen sind gerne willkommen. Wichtig dabei ist natürlich, dass wir viele Ideen nur gemeinsam umsetzen können. Daher würden wir uns freuen, wenn Sie sich bereit erklären bei der Umsetzung zu helfen.

Hierzu wäre es sehr hilfreich, wenn Sie den Fragebogen bis zum 20. Mai 2017 bei Ihrem Ortsvorsteher Günter Jordan-Kleinschmidt oder in der Stadtverwaltung in den Briefkasten werfen.

Falls Sie dies nicht selber tun können, geben Sie den Fragebogen einfach ihrem Nachbarn zum Einwerfen mit. Die Bögen werden anonymisiert ausgewertet, so dass Sie ganz ehrlich antworten können.

Der Flyer steht auch zum Download von der Homepage der Stadt zur Verfügung. Darüber hinaus möchten wir darauf hinweisen, dass unsere Dorfplanerin/Architektin Michaela Weinert während der Info-Veranstaltung diverse Konzepte zur DGH Sanierung vorstellt und erläutert.

Vielen Dank fürs Ankreuzen und Ausfüllen.


Stadt Liebenau Fragebogen DGH Zwergen

11.05.2017 : Baumaßname in Liebenau-Kernstadt


Informationen zur Baumaßnahme
in Liebenau-Kernstadt
Baubeginn: Dienstag, den 16.05.2017

Die Stadt Liebenau führt in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Kassel eine Baumaßnahme in Liebenau Kernstadt auf der Kreisstraße 64 im Bereich der Ortsdurchfahrt sowie der Hinteren Straße durch.
Im Bereich Alter Steinweg und Hintere Straße ist eine grundhafte Erneuerung von Kanalisation, Trinkwasserleitung in teilweise offener Bauweise sowie die Fahrbahn notwendig. Nach Abschluss der Tiefbauarbeiten wird auch die Fahrbahn erneuert. Durch die umfangreichen Arbeiten während der Baumaßnahme ist eine Vollsperrung des Alten Steinweges und der Hinteren Straße erforderlich. Die entsprechende Umleitungsstrecke für den Verkehr ist ausgeschildert.
Die Diemelbrücke in der Kernstadt ist während der Baumaßnahme für den Fahrzeugverkehr gesperrt.
Der Bereich Anhaltsberg/Steinberg ist nur über die Umleitungsstrecke über Rösebeck erreichbar (siehe Umleitungsplan auf der Rückseite).
Für die Schüler der Grundschule Liebenau ist ein Lotsendienst eingerichtet, der die Schüler auf dem Weg von der Bushaltestelle an der Ostheimer Straße an die Grundschule sowie auf dem Rückweg begleitet.
Die Maßnahme wird in zwei Bauabschnitten durchgeführt. Dadurch ist die Erreichbarkeit der innerörtlichen Dienstleister über die Nebenstraßen dauerhaft gewährleistet. Folgende Parkplätze sind wechselweise für die Erreichbarkeit der Dienstleister vorgesehen: Kirchplatz, Spielplatz, Rathaus/Sportplatz und Friedhof. Der erste Bauabschnitt beginnt an der Diemelbrücke und reicht bis zur Vorderen Straße. Parallel hierzu erfolgen die Arbeiten an der Hinteren Straße. Der zweite Bauabschnitt beginnt an der Vorderen Straße und reicht bis zur Einmündung Lacheweg.
Aus Sicherheitsgründen können keine Sondergenehmigungen für das Befahren der Radwege erteilt werden.
Für eventuelle Rückfragen steht Ihnen unser Bauamtsleiter, Herr Georg Flörke unter Telefonnr. 05676-989825 zur Verfügung.

Liebenau, 11.05.2017

Der Magistrat
der Stadt Liebenau

Munser, Bürgermeister


Stadt Liebenau Bekanntmachung PDF-Version

27.03.2017 : Info-Post


Info-Post Stadt Liebenau

Allgemeines aus der Stadt-Verwaltung
Wie im Dezember angekündigt, ist die teils drastische Steuer- und Gebührenanhebung von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen und mittlerweile umgesetzt worden. Sie alle haben dies per Gebührenbescheid bereits erfahren müssen. Ich möchte hier noch einmal die Gelegenheit nutzen Ihnen mitzuteilen, dass diese Erhöhungen keinem Mandatsträger und auch der Verwaltung keine Freude bereitet hat. Erschwerend kommt hinzu, dass seit 01.01.2017 Nicht-Schutzschirm Kommunen – und eine solche Kommune ist die Stadt Liebenau - für eine Haushaltsgenehmigung einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen müssen. Ansonsten gibt es keine Genehmigung und wir würden in der vorläufigen Haushaltsführung wirtschaften müssen, bei der nur noch unabwendbare Pflichtaufgaben ausgeführt werden dürfen. Alle Bemühungen seitens Bürgermeister und Politik finanzielle Unterstützung vom Kreis oder vom Land zu bekommen sind bisher leider ins Leere gelaufen.

Mandatsträger im Innenministerium
Am 28.02.2017 waren 29 Mandatsträger - Stadtverordnete, Magistrat und Ortsbeiräte - der Stadt Liebenau ins hessische Innenministerium gefahren. Hintergrund war ein Beratungstermin der Stabsstelle im Innenministerium zur Beratung von Nicht-Schutzschirm-Kommunen in Fragen der Haushaltskonsolidierung. Um 06:00 war Abfahrt in Liebenau. Die Gespräche begannen um 10:30 und endeten um 14:00. Unsere Gesprächspartner waren Fachleute aus dem Innenministerium, dem Finanzministerium sowie dem Landesrechnungshof. Grundlage ihrer Analysen und Empfehlungen waren die von der Stadt gelieferten Haushaltsdaten aus den Jahren 2015 bis 2017. Ziel der ganzen Aktion war es, von sachkundigen Dritten eine Sicht auf die Haushaltslage der Stadt zu bekommen und bestenfalls auch noch Lösungsansätze zur Konsolidierung. Die Daten waren sehr gut aufbereitet und wurden uns in einem Vortrag, mit anschließender Diskussion, im Rahmen einer vergleichenden Analyse präsentiert. Verglichen wurden dabei Kennzahlen von Kommunen mit ähnlicher Struktur (Anzahl Ortsteile, Fläche, Einwohner, …). Eine Vielzahl dieser Kennzahlen, wie z.B. pro Kopf Verschuldung, Personalbestand, Steuereinnahmen oder Anzahl der Dorfgemeinschaftshäuser oder Feuerwehren wurde dargestellt und mit den „Vergleichsgemeinden“ verglichen. Dabei kamen durchaus interessante Erkenntnisse heraus, die wir nun innerhalb der Stadt weiterbearbeiten müssen. Als Beispiel sei angeführt, dass Liebenau innerhalb der Vergleichsgemeinden z.B. die niedrigste Pro-Kopf Verschuldung hat, aber die höchsten Ausgaben in der Jugendhilfe/Kindergartenbereich, oder aber, dass wir eine sehr sehr bescheidene steuerliche Ertragskraft haben. Dies nur als Beispiel, es wurden ca. 20 solcher Kennzahlen präsentiert.
Dieser Termin hat über alle Fraktionen hinweg einen Zugewinn an Erkenntnissen ergeben, die schlussendlich auch zu richtigen Entscheidungen für Bürger und Stadt führen sollen.

Sanierung Hochbehälter Niedermeiser
Die Sanierungsarbeiten am Hochbehälter Niedermeiser haben vorletzte Woche begonnen. Die Arbeiten waren nötig geworden, weil die Wasserbehälter im Hochbehälter in die Jahre gekommen sind und sich sowohl Fliesen als auch der Putz so langsam von Wand und Boden lösen. Die Sanierungsarbeiten sind mit einem Betrag von ca. 230.000 € veranschlagt. Die erste Kammer ist bereits entkernt und wird nun sukzessive mit einem neuen Betonkern, als Sichtbeton versehen. Die Trinkwasserversorgung in Niedermeiser wird während der laufenden Bauarbeiten mit der zweiten Kammer gewährleistet. Die Bauarbeiten werden mehrere Monate in Anspruch nehmen.

Kindergarten
Für die Kindergärten in Liebenau, der kirchliche in der Kernstadt und der städtische in Niedermeiser, steht die Planung des kommenden Kindergartenjahrs an. Das Kindergartenjahr beginnt am 01.08.2017. Nachdem im vergangenen Kindergartenjahr jeweils in beiden Kindergärten die Einrichtung eines zusätzlichen Gruppenraumes notwendig wurde, so haben sich die Kinderzahlen dahingehend entwickelt, dass in Niedermeiser zukünftig drei Gruppenräume und in Liebenau 4 Gruppenräume erforderlich sind. Voraussichtlich werden wir auch im Kindergarten Liebenau ab 2020 mit nur noch drei Gruppenräumen auskommen, sodass dann beide Kindergärten dreizügig sein werden.

Entwarnung Wasserversorgung
Die Wasserversorgung ist in der Zwischenzeit in allen Stadtteilen wieder auf gutem Stand. Es mussten noch die letzten von drei aufeinanderfolgenden Negativ-Analysebefunden abgewartet werden um nun endgültig wieder alle Vorsichtsmaßnahmen aufheben zu können was wir hiermit tun möchten. Wir hatten in der Zwischenzeit einen „Wasserworkshop“, der mit mehr als einem halben Dutzend Fachleuten (Gesundheitsamt, Untere Wasserbehörde, Bauernverband, Wasserbauingenieur, RP Kassel, Stadtwerke Kassel, Umweltlabor, Bauernverband, Wassermeister, …) aus dem Bereich Wasserversorgung besetzt war. Die Ursache für die Verkeimung konnte aber leider auch diese Mal nicht zweifelsfrei lokalisiert werden. Als weitere Maßnahme zur Sicherung einer keimfreien Versorgung werden wir noch dieses Jahr eine sogenannte UV-Anlage in der Quelle Zwergen installieren. Diese Anlage soll eine etwaige Keimbelastung durch Ultraviolettes Licht verhindern. Eine gleichartige Anlage ist seit vielen Jahren in Lamerden bereits installiert. Die Quelle in Ostheim werden wir nächstes Jahr ebenfalls mit einer solchen Anlage ausrüsten.

Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für Katzen
Die Stadtverordnetenversammlung hat am 19.12.2016 eine Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für „Freigängerkatzen“ im Stadtgebiet, mit Wirkung zum 01.01.2017 beschlossen. Damit müssen nun alle freilaufenden Katzen sowohl kastriert als auch gekennzeichnet werden. Ziel dieser Satzung ist es, die immer größer werdende, unkontrollierte Vermehrung von herrenlosen Katzen zu verhindern.

Tourismus
Am 26.04. um 19:00 laden wir zur zweiten Runde Arbeitskreis Tourismus in den Bürgersaal ein. In der ersten Runde waren enttäuschend wenig touristische Leistungserbringer (Gastronomie, etc.) gekommen. Ich hoffe das sich das langsam etwas verbessert, denn die Region ist touristisch durchaus im Aufbruch. Die Politik kann dabei nur möglichst gute Rahmenbedingungen schaffen, die eigentlichen Akteure sind die touristischen Leistungserbringer, die am Ende damit ja auch Geld verdienen müssen und sollen. Die Rahmenbedingungen entwickeln sich dabei z.Z. sehr positiv. Zum einen ist der Naturpark Reinhardswald, in dem das Diemeltal bis Haueda und Teile des Warmetals bis nach Niedermeiser elementarer Bestandteil ist, im Genehmigungsverfahren in Wiesbaden. Hier hoffen wir Mitte des Jahres auf die Genehmigung. Zum anderen hat der Diemelradweg gerade seine ADAC 4 Sterne Zertifizierung erhalten. Als dritte touristische Entwicklung kann der im Aufbau befindliche Diemeltal-Steig genannt werden, der zukünftig über größtenteils vorhandenes Wanderwegenetz über 145 km von Bad-Karlshafen bis hinter Warburg führen soll. All diese Projekte werden die Region und die Stadt bekannt machen und ihren Beitrag zur Entwicklung leisten.

Förderverein Schwimmbad Zwergen
Wie in der Bürgerversammlung schon besprochen, werden wir am 19.04. in der Kulturscheune Liebenau eine Info-Veranstaltung „Zukunft Schwimmbad Zwergen – Gründung eines Fördervereins“ durchführen. Es geht darum, dass ein zu gründender Förderverein durch einsammeln von Spenden bzw. Mitgliedschaften, einen nennenswerten Anteil an den Betriebskosten des Schwimmbades übernimmt und in einem erheblichen Maß das jährliche Defizit von ca. 80.000.-€ reduzieren hilft. Hierzu wollen wir im Rahmen der Info-Veranstaltung die Gründungsmitglieder für die Vereinsgründung finden, um dann die weiteren Schritte festlegen zu können. Wir stellen uns dabei vor, dass nach Gründung unmittelbar Fördermitgliedschaften eingeworben werden um mit genügend Vorlauf einen Finanzierungsplan für das Jahr 2018 auf die Beine stellen zu können. Durch eine Gemeinnützigkeit sind die Mitgliedsbeiträge und Spenden steuerlich absetzbar, sodass je nach persönlichem Steuersatz, nur noch knapp die Hälfte als tatsächliche Kosten übrigbleiben. Wir hoffen sehr, dass diese Initiative funktioniert, viele Private und Firmen mitmachen, um unser wunderbares Schwimmbad erhalten zu können.

Flüchtlinge
Die in Liebenau wohnenden Flüchtlinge haben sich schon sehr gut mit der für sie neuen Situation in Deutschland, bzw. in Liebenau und Umgebung angefreundet. Es gibt wirklich hervorragende Beispiele für eine sehr gute Integration. Die größten Fortschritte in dieser Richtung sind ganz klar bei den Kindergartenkindern und bei den Grundschulkindern zu sehen. Es gibt Beispiele, wo innerhalb von nur einem Jahr die deutsche Sprache bereits sehr, sehr gut beherrscht wird. Der Erlernung der deutschen Sprache kommt im Integrationsprozeß eine zentrale Bedeutung zu. Zurzeit wohnen Flüchtlinge in Niedermeiser, in Zwergen und in Ostheim. Die Familie aus Haueda ist Anfang Dezember nach Espenau gezogen. Mittlerweile hat sich alles soweit gut eingeschwungen, dennoch brauchen die Familien immer noch viel Hilfe und Unterstützung. Die bisherigen Unterstützer sind hier mittlerweile teilweise sehr überansprucht. Es wäre extrem hilfreich, wenn sich hier weitere Personen zur Verfügung stellen würden und zur Entlastung und Unterstützung beitragen könnten. Jeder Einzelne zählt. Am besten Sie melden sich zunächst hier im Bürgerbüro (05676 989810). Darüber hinaus veranstalten wir im Bürgersaal des Rathauses am 31.03.2017 um 18:00 eine Infoveranstaltung zum Thema Flüchtlingshilfe, zu der Unterstützer und zukünftige Unterstützer herzlich eingeladen sind.

Straßenbaumaßnahme Ortsdurchfahrt K64 Liebenau und Hintere Straße
Die Ausschreibungen für die Baumaßnahmen sind durchgeführt, eine Bietergemeinschaft (Fa. Wachenfeld und Fa. Wagner) haben den Zuschlag als günstigster Bieter erhalten. Die Baumaßnahme an der K64 werden aller Voraussicht nach im April beginnen. Die Baumaßnahme Hintere Straße wartet noch auf eine Förderhilfezusage. Erst dann, voraussichtlich im Mai, kann der Auftrag vergeben werden und die Bauarbeiten können alsbald beginnen. Für beide Baumaßnahmen zusammen werden Baukosten von ca. 1,8 Mio € erwartet. Diese Kosten werden in ganz unterschiedlicher Größenordnung von der Stadt Liebenau, den Anwohnern, dem Landkreis Kassel, Hessen-Mobil, der EAM, der Breitband Nordhessen GmbH sowie der Dorfentwicklungsbehörde übernommen. Im Rahmen der Maßnahmen werden die Wasserleitungen erneuert, die Kanalisation teilweise erneuert, teilweise saniert, Strom und Gas erneuert/saniert sowie eine Breitbandleerrohrverkabelung mitverlegt. In der Oberfläche werden Gehwege erneuert sowie die Fahrbahnen. In der Hinteren Straße werden die Fahrbahnen aufgrund der geringen Verkehrsbelastung in Einbahnstraßen zurückgebaut. Dies hat zur Folge, dass die Erneuerung der zusätzlichen Flächen und die darüber hinaus angrenzenden privaten Flächen über das Dorfentwicklungsprogramm finanziert werden und somit für die Bürger an der Stelle keine Kosten entstehen

Beratungsmöglichkeit im Bereich „Soziales“
Seit Januar 2017 bieten wir den Bürgern und Bürgerinnen der Stadt Liebenau mit gutem Erfolg eine wöchentliche Beratung an. Sie können sich vertraulich und unkompliziert und ohne Voranmeldung zu verschiedenen Themen des Sozialrechts (Kranken-, Renten-, Pflege-, Arbeitslosen- und Unfallversicherung, zu Sozialhilfe, Wohngeld, Lastenzuschuss und Arbeitslosengeld II), möglichen Ansprüchen aus anderen Bereichen und zu ambulanten Hilfen beraten lassen. Außerdem erhalten Sie Unterstützung bei Schriftverkehr mit Behörden, beim Prüfen von Bescheiden und Ausfüllen von Anträgen. Die nächsten Termine finden, jeweils von 16.00 bis 19:00 Uhr, wie folgt statt:

Niedermeiser Pfarrhaus 26.04. Ersen DGH 31.05.
Zwergen DGH 03.05. Ostheim DGH 07.06.
Liebenau Rathaus 10.05. Lamerden DGH 14.06.
Grimelsheim DGH 17.05. Niedermeiser Pfarrhaus 21.06.
Haueda DGH 24.05. Zwergen DGH 28.06.

Sie können sich bei Frau von Sawilski unter Tel.: 05676/920016 oder Berufsbetreuung@vonSawilski.de vorab telefonisch oder per E-Mail zu Themen und eventuell benötigten Unterlagen informieren. Hinweise: Zum 01.01.2017 ist das Zweite Pflegestärkungsgesetz (PSG II) in Kraft getreten. Es kann sich lohnen, einen Antrag auf Pflegeleistungen zu stellen, da Personen, die bislang keine Ansprüche aus der gesetzlichen Pflegeversicherung hatten, nach neuem Recht Ansprüche haben können. Aufgrund der höheren Gebühren und Steuern der Stadt Liebenau sind die Wohnkosten gestiegen. Dies kann je nach Höhe des Einkommens dazu führen, dass Mieter einen Anspruch auf Wohngeld und Eigentümer einen Anspruch auf Lastenzuschuss haben.

Fortbestand der Bürgerschützenkompanie Liebenau gesichert
Der Bürgerschützenkompanie Liebenau ist es bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung gelungen, einen neuen, motivierten Vorstand, mit Lars Köhler als 1. Vorsitzenden zu wählen. In den vergangenen Jahren hatte es Probleme bei der Besetzung der Vorstandsposten gegeben. Das Übungsschießen findet derzeit jeden Sonntag von 10-12 Uhr statt. Auch Gäste sind hierzu herzlich willkommen. Zudem wird es am Sonntag, dem 23. April, ein Frühlingsschießen unter dem Motto „Kimme-Korn-50“ geben. Alle Bürgerinnen und Bürger sind hierzu herzlich eingeladen. Selbstverständlich ist auch das Vereinshaus weiterhin von allen Vereinsmitgliedern, aber auch von allen Nichtmitgliedern nutzbar. Darüber hinaus findet einmal wöchentlich, dienstags 20:00 ein Vereinsabend im Schützenhaus statt. Wir wünschen dem Verein einen guten Neuanfang und eine stetig wachsende Zahl von jungen und junggebliebenen Schützen.

Vereine
Wir haben unserer Homepage eine nützliche Funktion für Vereine hinzugefügt. Unter der Rubrik Freizeit & Tourismus/Vereine sind alle uns bekannten Vereine im Stadtgebiet mit den Kontaktdaten gelistet. Neu ist nun, dass die Vereine die Möglichkeit haben ihre eigenen Informationen hier mit anzuhängen. So kann zum Beispiel das Jahresprogramm eines Gesangvereins oder eine Liste von Ansprechpartnern im Verein oder der Flyer für eine Vereinsveranstaltung veröffentlicht werden. Jeder Verein kann also ohne eine eigene Homepage zu haben trotzdem das Internet zu Verteilung von Informationen für die Mitglieder oder Interessierte veröffentlichen. Die zu veröffentlichen Informationen müssen bei der Stadt abgegeben oder per Email zugesandt werden. Einen Tag später wird dieses Programmheft/Flyer/… neben dem Verein auf der Homepage der Stadt anklickbar sein und somit dauerhaft für alle Mitglieder und Interessierten verfügbar sein.

Veranstaltungen der nächsten Monate
Alle nachfolgend aufgeführten Veranstaltungen sind auch auf der Homepage der Stadt veröffentlicht. Und auch hier noch einmal der Hinweis: Wir veröffentlichen sehr gerne Ihre Veranstaltung auf unserer Homepage. Sie müssen uns die Veranstaltung allerdings melden, möglichst mit Flyer oder Bild mit einem netten Text an info@stadt-liebenau.de oder telefonisch an 05676 989810.

Do. 30.03. Bürgersprechstunde von 17:00 - 19:00 Uhr Rathaus
Fr. 31.03. Flüchtlingshilfe / Unterstützerkreis 18:00 Bürgersaal Rathaus
Sa. 08.04. Eierschießen in Haueda, Schützenverein Haueda Haueda DGH
Do. 13.04. Leben und Wirken Martin Luthers, 20:00 Uhr Lamerden, Haus Reining
Sa. 15.04. Osterfeuer in den Ortsteilen In den Ortsteilen
So. 16.04. Eierlesen in Liebenau Liebenau Kulturscheune
Mo. 17.04. Eierlesen in Niedermeiser Sportplatz Niedermeiser
Mi. 19.04. Zukunft Schwimmbad Zwergen-Gründung e. Fördervereins Liebenau, Kulturscheune
So. 23.04. Frühlings-Preisschießen Schießstand Liebenau
Mi. 26.04. Arbeitskreis Tourismus Bürgersaal Rathaus
So. 30.04. Maibaumaufstellung Niedermeiser, Haueda
So. 30.04. Maibaumaufstellung mit Tanz in den Mai Liebenau Kulturscheune
Mo. 01.05. Maibaumaufstellung Ostheim
Fr. 05.05. Dorflauf in Niedermeiser Sportplatz Niedermeiser
Sa. 13.05. XXL Scheunenfete in Niedermeiser Alte Dreschhalle
So. 14.05. Diemelradwegtag Kanuanlegestelle Haueda
Fr. 19.05. Jahreshauptversammlung der städtischen Wehren Gaststätte Ebert NDM

Herzlichst
Harald Munser
Bürgermeister

Stadt Liebenau Info Post

02.03.2017 : ACHTUNG: Falsche Polizeibeamte am Telefon oder an der Haustür!


ACHTUNG: Falsche Polizeibeamte am Telefon oder an der Haustür!

Warnhinweis Ihrer POLIZEI

 

Wichtige Hinweise für mögliche Opfer und deren Angehörige

Die Maschen der skrupellosen Täter lassen sich kaum noch aufzählen. Und immer wieder haben die Täter Erfolg. Die Opfer, meist ältere Menschen, werden um zehntausende Euro oder gar um ihre gesamten Ersparnisse betrogen.

Beachten Sie bitte die folgenden Grundsätze, um sich zu schützen:
Glauben sie fremden Anrufern nicht, sie seien Polizeibeamte oder Richter oder Staatsanwälte.
Diese fremden Anrufer wollen Sie gezielt verunsichern und verängstigen.
Die echte Polizei, ein Richter oder Staatsanwalt würde schwerwiegende dienstliche Angelegenheiten nicht am Telefon mit Ihnen besprechen.
Die echte Polizei, ein Richter oder Staatsanwalt würde am Telefon niemals eine Geldübergabe mit Ihnen vereinbaren.
Die echte Polizei, ein Richter oder Staatsanwalt würde Sie am Telefon nicht unter Druck setzen.

Seien Sie misstrauisch und vor allem selbstbewusst! Lassen Sie sich von fremden Anrufern nichts vormachen!

 

So schützen Sie sich am Telefon:

Lassen Sie sich den Namen des Anrufers/der Anruferin und die angebliche Dienststelle nennen, dann beenden Sie das Telefonat und informieren sofort die echte Polizei über den Notruf 110.

Das TATMITTEL dieser Betrüger ist immer das TELEFON. Daher ist der beste Schutz: Ihre Telefonnummer ist für die Täter nicht zu finden.

  • Lassen Sie Ihre Telefonnummer nicht in Telefonverzeichnissen veröffentlichen.
  • Beantragen Sie unter Umständen eine neue Telefonnummer. Geben Sie Ihre neue Nummer nur an Ihre Familie und Freunde weiter.
  • So sind Sie auch gleich gegen weitere Telefon-Betrugsmaschen geschützt, wie z.B. den sogenannten Enkeltrick.

An der Haustür gilt:

Lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnung. Geben sich zivil gekleidete Personen als Polizisten aus, lassen Sie sich immer den Dienstausweis zeigen. Bitten Sie die Personen draußen zu warten und überprüfen Sie die Angaben bei der echten Polizei - Notruf 110.

Hinweis für Angehörige:

Informieren Sie Ihre lebensälteren Angehörigen über diese Hinweise und unterstützen Sie diese bei den geschilderten Schutzmaßnahmen.

Bitte beachten Sie zu diesem Thema auch den folgenden Beitrag:

Falsche Kriminalbeamte zocken Opfer ab

Weitere Informationen zu diesem Thema sowie zu anderen Bereichen der Kriminalitätsvorbeugung finden Sie im Internet unter

www.polizei-beratung.de

www.polizei.hessen.de/praevention


15.01.2017 : Hund in Niedermeiser gefunden


Hund am Montag, den 15.Januar 2017 in Niedermeiser gefunden

Rasse: Collie-Mix
Geboren: ca 2006
Geschlecht: Rüde
Farbe: tricolor

Weitere Angaben und Fotos sind auf der Homepage www.wau-mau-insel.de unter der Rubrik TIERVERMITTLUNG / Mittlere Hunde / Paul

Die Eigentümer des Hundes bzw. Personen, die Angaben zum Eigentümer machen können, werden gebeten, sich mit der Stadt Liebenau in Verbindung zu setzen.

Der Magistrat der Stadt Liebenau
Lacheweg 1 - 34396 Liebenau
Tel. (05676) 9898-10 - Fax (05676) 9898-82
E-Mail: verwaltung@stadt-liebenau.de


Stadt Liebenau Information PDF

05.01.2017 : Aufhebung Abkochgebot


Aufhebung des Abkochgebotes

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach Mitteilung des Untersuchungslabors und Rücksprache mit dem Gesundheitsamt können wir ab sofort das Abkochgebot für das Trinkwasser im Stadtteil Ostheim aufheben.

Die Chlorung des Trinkwassers wird in den nächsten 14 Tagen auslaufen. Nachdem das Chlor komplett aus der Anlage ausgeschlichen ist, müssen drei weitere Wasser-proben entnommen und beprobt werden. Wenn diese Proben alle negativ beprobt wor-den sind, ist die Maßnahme abgeschlossen. Wir werden Ihnen dies selbstverständlich mitteilen.

Für die Zubereitung von Säuglingsnahrung ist das Trinkwasser, durch den noch vorhandenen Chlorgehalt, weiterhin nicht geeignet.


Stadt Liebenau Information Abkochgebot