Aktuelles » Aktuelle Informationen

 

02.03.2017 : ACHTUNG: Falsche Polizeibeamte am Telefon oder an der Haustür!


ACHTUNG: Falsche Polizeibeamte am Telefon oder an der Haustür!

Warnhinweis Ihrer POLIZEI

 

Wichtige Hinweise für mögliche Opfer und deren Angehörige

Die Maschen der skrupellosen Täter lassen sich kaum noch aufzählen. Und immer wieder haben die Täter Erfolg. Die Opfer, meist ältere Menschen, werden um zehntausende Euro oder gar um ihre gesamten Ersparnisse betrogen.

Beachten Sie bitte die folgenden Grundsätze, um sich zu schützen:
Glauben sie fremden Anrufern nicht, sie seien Polizeibeamte oder Richter oder Staatsanwälte.
Diese fremden Anrufer wollen Sie gezielt verunsichern und verängstigen.
Die echte Polizei, ein Richter oder Staatsanwalt würde schwerwiegende dienstliche Angelegenheiten nicht am Telefon mit Ihnen besprechen.
Die echte Polizei, ein Richter oder Staatsanwalt würde am Telefon niemals eine Geldübergabe mit Ihnen vereinbaren.
Die echte Polizei, ein Richter oder Staatsanwalt würde Sie am Telefon nicht unter Druck setzen.

Seien Sie misstrauisch und vor allem selbstbewusst! Lassen Sie sich von fremden Anrufern nichts vormachen!

 

So schützen Sie sich am Telefon:

Lassen Sie sich den Namen des Anrufers/der Anruferin und die angebliche Dienststelle nennen, dann beenden Sie das Telefonat und informieren sofort die echte Polizei über den Notruf 110.

Das TATMITTEL dieser Betrüger ist immer das TELEFON. Daher ist der beste Schutz: Ihre Telefonnummer ist für die Täter nicht zu finden.

  • Lassen Sie Ihre Telefonnummer nicht in Telefonverzeichnissen veröffentlichen.
  • Beantragen Sie unter Umständen eine neue Telefonnummer. Geben Sie Ihre neue Nummer nur an Ihre Familie und Freunde weiter.
  • So sind Sie auch gleich gegen weitere Telefon-Betrugsmaschen geschützt, wie z.B. den sogenannten Enkeltrick.

An der Haustür gilt:

Lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnung. Geben sich zivil gekleidete Personen als Polizisten aus, lassen Sie sich immer den Dienstausweis zeigen. Bitten Sie die Personen draußen zu warten und überprüfen Sie die Angaben bei der echten Polizei - Notruf 110.

Hinweis für Angehörige:

Informieren Sie Ihre lebensälteren Angehörigen über diese Hinweise und unterstützen Sie diese bei den geschilderten Schutzmaßnahmen.

Bitte beachten Sie zu diesem Thema auch den folgenden Beitrag:

Falsche Kriminalbeamte zocken Opfer ab

Weitere Informationen zu diesem Thema sowie zu anderen Bereichen der Kriminalitätsvorbeugung finden Sie im Internet unter

www.polizei-beratung.de

www.polizei.hessen.de/praevention


15.01.2017 : Hund in Niedermeiser gefunden


Hund am Montag, den 15.Januar 2017 in Niedermeiser gefunden

Rasse: Collie-Mix
Geboren: ca 2006
Geschlecht: Rüde
Farbe: tricolor

Weitere Angaben und Fotos sind auf der Homepage www.wau-mau-insel.de unter der Rubrik TIERVERMITTLUNG / Mittlere Hunde / Paul

Die Eigentümer des Hundes bzw. Personen, die Angaben zum Eigentümer machen können, werden gebeten, sich mit der Stadt Liebenau in Verbindung zu setzen.

Der Magistrat der Stadt Liebenau
Lacheweg 1 - 34396 Liebenau
Tel. (05676) 9898-10 - Fax (05676) 9898-82
E-Mail: verwaltung@stadt-liebenau.de


Stadt Liebenau Information PDF

05.01.2017 : Aufhebung Abkochgebot


Aufhebung des Abkochgebotes

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach Mitteilung des Untersuchungslabors und Rücksprache mit dem Gesundheitsamt können wir ab sofort das Abkochgebot für das Trinkwasser im Stadtteil Ostheim aufheben.

Die Chlorung des Trinkwassers wird in den nächsten 14 Tagen auslaufen. Nachdem das Chlor komplett aus der Anlage ausgeschlichen ist, müssen drei weitere Wasser-proben entnommen und beprobt werden. Wenn diese Proben alle negativ beprobt wor-den sind, ist die Maßnahme abgeschlossen. Wir werden Ihnen dies selbstverständlich mitteilen.

Für die Zubereitung von Säuglingsnahrung ist das Trinkwasser, durch den noch vorhandenen Chlorgehalt, weiterhin nicht geeignet.


Stadt Liebenau Information Abkochgebot

16.12.2016 : Abkochgebot


Abkochgebot

Sehr geehrte Damen und Herren,

derzeit wird im Trinkwasser des Versorgungsgebietes Ostheim der in Trinkwasserverordnung festgelegte Grenzwert überschritten.

Zur Wiederherstellung der Trinkwasserqualität führen wir in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Region Kassel bereits umfangreiche Rohrnetzspülungen und Desinfektionsmaßnahmen durch.

Um Gefahren für Ihre Gesundheit auszuschließen. bitten wir Sie, das Wasser vorsorglich 10 Minuten lang abzukochen, sofern Sie es zum Trinken, Kochen oder zur Zubereitung von Speisen oder Getränken verwenden.

Zur Körperpflege und für die Toilettenspülung kann das Leitungswasser weiterhin verwendet werden.

Die Grenzwertüberschreitung wird voraussichtlich die nächsten Tage andauern. Sobald die Trinkwasserqualität hergestellt ist, werden Sie hierüber informiert.


Stadt Liebenau Information Abkochgebot

16.12.2016 : Chlorungsmaßnahmen - Ostheim


Diese Mitteilung ist nur für den Stadtteil Ostheim gültig

Chlorungsmaßnahme

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund der seit dem 16.12.2016 bekannten mikrobiologischen Verunreinigung des Trinkwassers in Ihrem Versorgungsgebiet ist es nun erforderlich, das Trinkwasser­leitungsnetz gemäß den Vorgaben der Trinkwasserverordnung leicht zu chloren.Das Trinkwasser in Ostheim ist ab sofort bis auf weiteres vor dem menschlichen Genuß abzukochen.

Bei Beachtung der vorgenannten Empfehlung (Abkochgebot) kann eine Gesundheitsgefährdung ausgeschlossen werden.

Die Durchführung der Chlorungsmaßnahme ist mit dem Gesundheitsamt Region Kassel abgestimmt.

Mit der Chlorung wird ab sofort begonnen.

Für die Zubereitung / von Säuglingsnahrung ist das Wasser während der Chlorungsmaßnahme nicht geeignet!

Nach Abschluß dieser Maßnahme werden Sie erneut informiert.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Herrn Jordan-Kleinschmidt, Telefon: 05676/9898-14
Frau Gerhard Telefon:05676/9898-10

Stadt Liebenau Info Post

27.10.2016 : Wichtige Mitteilung! Chlorungsmaßnahmen


WICHTIGE MITTEILUNG!

Chlorungsmaßnahme - betrifft alle Stadtteile außer Lamerden und Ostheim

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund der seit dem 27.10.2016 bekannten mikrobiologischen Verunreinigung des Trinkwassers in Ihrem Versorgungsgebiet ist es nun erforderlich, das Trinkwasser­leitungsnetz gemäß den Vorgaben der Trinkwasserverordnung leicht zu chloren.
Das Trinkwasser in Liebenau ist ab sofort bis auf weiteres vor dem menschlichen Genuß abzukochen.

Bei Beachtung der unten genannten Empfehlung (Abkochgebot) kann eine Gesundheitsgefährdung ausgeschlossen werden.

Die Durchführung der Chlorungsmaßnahme ist mit dem Gesundheitsamt Region Kassel abgestimmt.

Mit der Chlorung wird ab sofort begonnen.

Für die Zubereitung / von Säuglingsnahrung ist das Wasser während der Chlorungsmaßnahme nicht geeignet!

Nach Abschluß dieser Maßnahme werden Sie erneut informiert.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Herrn Jordan-Kleinschmidt, Telefon: 05676/9898-14
Frau Gerhard Telefon:05676/9898-10

Stadt Liebenau Information Chlorungsmaßnahme

20.11.2016 : Verhaltensregeln für Geflügelbetriebe


An alle Geflügelhalter!

Zusätzliche Verhaltensregeln für Kleinbetriebe mit Geflügelhaltung (unter 1.000 Tiere) und Geflügelhobbyhaltungen

Um die Gefahr eines Eintrags der Geflügelgrippe in Hausgeflügelbestände zu verringern wurde am 18. November 2016 die Verordnung des Bundes über besondere Schutzmaßregeln in kleinen Geflügelhaltungen erlassen.

Nachstehende, für Kleinbetriebe und Hobbyhaltungen neue Maßnahmen sind über bestehende Bestimmungen hinaus einzuhalten:

Absperrung des Betriebsbereiches:

  • Zutritt für betriebsfremde Personen unterbinden, nur Personen in den Betrieb lassen, die den Bestand unbedingt aufsuchen müssen (z.B. Tierarzt, Amtstierarzt).
  • Kein unbefugter Fahrzeugverkehr innerhalb des Betriebsbereiches.
  • Stallungen abschließen.
  • Hunde und Katzen sind von den Haltungseinrichtungen für Geflügel fernzuhalten.

Betreten / Verlassen der Ställe:

  • Desinfektionsmatten oder –wannen zur Desinfektion des Schuhwerks bei Betreten und Verlassen des Stalles sind vor dem Stalleingang einzurichten. Geeignete Desinfektionsmittel sind z.B. Vennovet® 1%ig oder andere in Spalte 7b (behüllte Viren) der DVG-Desinfektionsmittelliste für Tierhaltungen aufgeführte Mittel (abrufbar unter www.desinfektiondvg.de)
  • Vor Betreten der Ställe ist betriebseigene Schutzkleidung (incl. Schuhwerk!) oder Einwegschutzkleidung (z.B. Einwegoverall und Einmal-Überziehstiefel) anzulegen. Mehrwegschutzkleidung verbleibt im Betrieb und muss regelmäßig gewaschen und desinfiziert werden. Im Falle von Einwegschutzkleidung ist diese nach Gebrauch unschädlich zu beseitigen (Restmülltonne, geschützt vor unbefugtem Zugriff).
  • Im Betrieb – vorzugsweise im Umkleide- bzw. Vorraum ist eine Einrichtung zum Waschen der Hände (Seife, Einmalhandtücher) vorzuhalten und bei Betreten und Verlassen der Stallungen zu nutzen.

Buchführung:

  • Zusätzlich zum Führen des Bestandsregisters müssen alle Geflügelhalter je Werktag die Anzahl der verendeten Tiere aufzeichnen.
  • Außerdem müssen alle Geflügelhalter, die 10 oder mehr Stück Geflügel halten, je Werktag die Zahl der gelegten Eier aufzeichnen.

Folgende gesetzliche Regelungen gelten unabhängig vom aktuellen Geflügelpestgeschehen für alle Geflügelhaltungen

Meldepflicht für den Tierbestand (Hühner, Truthühner, Enten, Gänse, Fasane, Perlhühner, Rebhühner, Wachteln und Tauben):

  • Wer Tiere dieser Arten hält, muss seinen Tierbestand unter Angabe der Haltungsform (Freiland- oder Stallhaltung) beim für die Tierhaltung zuständigen Veterinäramt anmelden.

Wer dieser Pflicht bisher noch nicht nachgekommen ist, hat seine Geflügelhaltung unverzüglich beim zuständigen Veterinäramt anzuzeigen!

  • Ein Bestandsregister ist zu führen. Hier werden alle Zu- und Abgänge mit Datum, Art des Geflügels, Name und Anschrift des Transportunternehmers sowie des vorherigen bzw. zukünftigen Besitzers verzeichnet.
  • Geflügel darf nur an für Wildvögel unzugänglichen Stellen gefüttert werden, für die Tränke darf nur Wasser verwendet werden, zu dem Wildvögel keinen Zugang haben.
  • Futter, Einstreu und sonstige Gegenstände (Gerätschaften, Maschinen), mit denen Geflügel in Berührung kommen kann, sind für Wildvögel unzugänglich aufzubewahren um direkten und indirekten (z.B. über Kot) Kontakt des Hausgeflügels mit Wildvögeln zu verhindern. Ein Abdecken durch Planen oder Einlagern in Gebäuden oder verschlossenen Behältnissen ist möglich.
  • Krankheitsanzeichen, wie
    • mehr als 2 % Geflügelverluste innerhalb von 24 Stunden, in Betrieben mit weniger als 100 Tieren Verluste von 3 oder mehr Tieren in 24 Stunden
    • erhebliche Veränderung in der Legeleistung oder Gewichtszunahme sind unverzüglich durch einen Tierarzt abklären zu lassen. Dabei ist immer auch auf Influenza A-Viren der Subtypen H5 und H7 untersuchen zu lassen. Zu Zeiten der Geflügelpest kann auch direkt das zuständige Veterinäramt kontaktiert werden, welches dann amtliche Proben nehmen kann.

Liegt der Bestand in einem Restriktions- oder Risikogebiet müssen die von der zuständigen Veterinärbehörde dort angeordneten Maßnahmen zusätzlich beachtet werden.

Folgende Maßnahmen sind zur Sicherheit der Tiere ebenso empfehlenswert:

  • Keine anderen Geflügelbestände aufsuchen.
  • Keine Eierschalen, Speise- und Küchenabfälle verfüttern.
  • Stallungen sind in gutem baulichen Zustand zu halten.
  • Regelmäßige Schadnagerbekämpfung in den Stallungen und im Außenbereich durchführen.
  • Eierkartons nur einmal verwenden.

Stadt Liebenau Info Verhaltensregeln

10.08.2016 : Bekanntmachung Schadstoffmobil


Die Mobile Schadstoffsammlung im Herbst 2016!

Schadstoffhaltige Abfälle, wie z. B. flüssige Farben und Lacke, Pflanzenschutz-, Reinigungs- und Lösemittel, werden in unserem Auftrag ganzjährig während der Mobilen Schadstoffsammlung entgegen genommen.
Ein weiterer zusätzlicher Service ist die Annahme von Elektrokleingeräten bis 50 cm Kantenlänge, wie z. B. Taschenrechner, Telefone, Handys, Bügeleisen, Kaffee- und Küchenmaschinen, elektrische Zahnbürsten oder Bohrmaschinen während der Mobilen Schadstoffsammlung.

Die Mobile Schadstoffsammlung ist an folgenden Tagen und Uhrzeiten in Ihrer Stadt / Gemeinde vor Ort:

Liebenau

Neues Feuerwehrgerätehaus, Lacheweg 13.10 11.15-12.00 Uhr
Ostheim Feuerwehrgerätehaus 13.10 10.00-10.45 Uhr
Ersen Feuerwehrgerätehaus, Herlinghäuser Straße 13.10 12.30-13.15 Uhr

 

Hofgeismar:

Hofgeismar: Am Anger, Sporthalle 11.10 11.30-12.30 Uhr

 

Calden:

Obermeiser Sportplatz 07.10 10.00-10.45 Uhr

Zusätzlich steht die Mobile Schadstoffsammlung an einigen Samstagen und regelmäßig am 1. Mittwoch eines Monats am Entsorgungszentrum „Kirschenplantage“ in Hofgeismar und am 3. Mittwoch eines Monats an der Biokompostierungsanlage in Lohfelden-Vollmarshausen:

Entsorgungszentrum „Kirschenplantage“, Kirschenplantage 1, 34369 Hofgeismar: Jeden 1. Mittwoch im Monat von 13.00 bis 16.00 Uhr und am folgenden Samstag: 05.11.2016 von 8.00 bis 12.30 Uhr

Biokompostierungsanlage Lohfelden-Vollmarshausen, Sandwiesen 5, 34253 Lohfelden: Jeden 3. Mittwoch im Monat von 13.00 bis 16.00 Uhr und am folgenden Samstag: 03.09.2016 von 8.00 bis 12.30 Uhr

Annahme aus Gewerbetrieben:
Gewerbebetriebe sollten nach Möglichkeit die regelmäßigen Annahmetermine am 1. und 3. Mittwoch eines Monats nutzen. Nähere Informationen zu den Anlieferbedingungen erhalten Betriebe über die Homepage der Abfallentsorgung Kreis Kassel.

Annahmebedingungen:
Einzelgebinde können nur im geschlossenen Zustand angenommen werden und dürfen ein Gewicht von 20 kg oder ein Fassungsvermögen von 20 Liter nicht überschreiten. Pro Anlieferer und Tag werden max. 100 kg angenommen.

Welche schadstoffhaltigen Abfälle werden angenommen:
Abfälle, die in besonderem Maße gesundheits-, luft- und/oder wassergefährdend sind.

Dazu zählen z. B:

  • Farben und Lacke (nicht ausgehärtet, keine Dispersionsfarben s.u.)
  • Holzschutzmittel
  • Lösemittel (z. B. Verdünner, Fleckentferner, Bremsflüssigkeit etc.)
  • Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel
  • Chemikalienreste (unvermischt)
  • Säuren und Laugen
  • Fotochemikalien
  • Öle und Fette
  • Klebstoffe, Leime und Spachtelmassen
  • Ölverschmutzte Betriebsmittel (z. B. Ölfilter, leere Ölbehälter, ölgetränkte Lappen)
  • Spraydosen (mit Resten)
  • Feuerlöscher (max. 5 Stück)
  • Thermometer (quecksilberhaltig)
  • PU-Schaumdosen
  • Batterien (z. B. Trockenbatterien, Knopfzellen, Akkus, Autobatterien bis 5 Stück)
  • Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen (max. 20 Stück)

Welche Abfälle werden nicht angenommen:

Dispersionsfarben/Wandfarben ausgehärtet (z. B. mit Bindemittel, wie z. B Sand, Sägemehl, Gips) in den Restabfall
Altöl Rückgabe an den Handel (gesetzliche Rücknahmepflicht)
Munition, Sprengstoff Kampfmittelräumdienst Hessen
Asbest und Mineralwolle Entsorgungszentrum „Kirschenplantage“
Heizöltanks, zerschnitten Entsorgungszentrum „Kirschenplantage“

Weitere Auskünfte erhalten Sie unter
Tel.: 0561/1003-1133
oder
www.abfall-kreis-kassel.de


Stadt Liebenau Mobile Schadstoffsammlung

25.07.2016 : Info Öffnungszeiten Kirschplantage


Info Öffnungszeiten Kirschplantage

Öffnungszeiten der Biokompostierungsanlagen und des Entsorgungszentrum Kirschenplantage im Landkreis Kassel

Nächster geöffneter Samstag: 06. August 2016 von 7.45 bis 14.30 Uhr

Regelmäßige Öffnungszeiten:

  • Montags – donnerstags von 7.45 bis 16.00 Uhr
  • Freitags von 7.45 bis 14.30 Uhr

Standorte Biokompostierungsanlage:

  • Biokompostierungsanlage in Hofgeismar, Kirschenplantage 1, 34369 Hofgeismar
  • Biokompostierungsanlage Fuldatal, Gut Eichenberg 12, 34233 Fuldatal-Rothwesten
  • Biokompostierungsanlage in Lohfelden, Sandwiesen 5, 34253 Lohfelden-Vollmarshausen

Annahme Biokompostierungsanlagen:

  • Holziger Baum- und Strauchschnitt kostenlos

  • Gras, Laub, krautige Pflanzenteile und sonstige Bioabfälle sowie gemischte Anlieferungen gegen Gebühr.

  • Außerdem werden am Standort Entsorgungszentrum Kirschenplantage in Hofgeismar, Kirschenplantage 1, 34369 Hofgeismar folgende Abfälle angenommen:

    • Haushaltsüblicher Sperrmüll, Elektrogeräte, Metalle und Papier von Grundstücken mit Restabfallbehältern des Landkreises Kassel kostenlos.
    • Sperrmüll aus gewerblicher Tätigkeit, Hausmüll, Gewerbeabfall, Bau- und Abbruchabfälle, unbelasteter Bauschutt, Reifen und andere Abfälle gegen Gebühr/Entgelt.

    Weitere Informationen: Tel: 0561/ 1003-1133 oder www.abfall-kreis-kassel.de

    Containerservice: Tel: 05671/9937-99 oder container.service@kreiskassel.de


    Stadt Liebenau Info Kirschplantage

    02.06.2016 : Info Nvv


    Info Nvv

    Aktualisierte NVV-Freizeitbroschüren jetzt erhältlich – fast 500 Ausflugstipps für jede Gelegenheit

    Der Nordhessische VerkehrsVerbund (NVV) präsentiert mit der Neuauflage der Freizeitbroschüren 490 Ziele in ganz Nordhessen. Die Tipps decken wieder Themen wie Schwimmbäder, Klöster, Museen, Industriekultur und zahlreiche Freizeitattraktionen für Groß und Klein ab – da findet jeder Ausflügler einen passenden Vorschlag. Die letzten der acht neuaufgelegten Titel erscheinen in diesen Tagen.

    Für die Neuauflage der Freizeitbroschüren arbeitet der NVV seit jeher eng mit den Gemeinden zusammen. Die Informationen zu allen Zielen wurden aktualisiert und 14 neue Ziele wie das neue Museum „Grimmwelt“ in Kassel oder die interaktive Natur-Erlebnisausstellung „Visionarium“ in Diemelsee zusätzlich aufgenommen. Alle Freizeitziele sind bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Besonders einfach und bereits mit wenigen Klicks lässt sich die Anreise mit der interaktiven Karte auf www.nordhessen-zum-anklicken.de planen. In der Karte sind alle Freizeitziele übersichtlich dargestellt und mit einem Routenplaner, einer Fahrplanauskunft sowie detaillierten Linien- und Haltestellenhinweisen verknüpft.

    Die Freizeitbroschüren sind kostenlos in allen NVV-Kundenzentren, NVV-InfoPoints, der NVV-Mobilitätszentrale in Eschwege, in Rathäusern, Tourist-Informationen, Jugendherbergen sowie vielen Hotels und Gaststätten im gesamten NVV-Gebiet erhältlich. Außerdem können die Broschüren unter www.nvv.de in der Rubrik „Freizeit“ als PDF-Datei heruntergeladen werden.

    Weitere Informationen
    Fahrplanauskünfte und Antworten auf alle weiteren Fragen rund um Bus & Bahn in Nordhessen gibt es unter www.nvv.de oder beim NVV-ServiceTelefon unter 0800-939-0800 (gebührenfrei).

    Hintergrundinformation
    Übersicht aller Neuziele 2016
    Spiel & Spaß:

    • Rotenburg a. d. Fulda-Braach, German Quest Kletterwald
    Entdecken & Erleben:
    • Breuna-Niederlistingen, Heimatpfad
    • Diemelsee-Heringhausen, Visionarium
    • Vöhl-Herzhausen, Themenweg Hagenstein
    Sonnen & Baden:
    • Diemelstadt-Rhoden, Walmebad
    • Diemelstadt-Wrexen, Steinbergbad
    • Kassel, Freibad Harleshausen (nach Renovierung wieder aufgenommen)
    • Nentershausen, Freibad
    • Ringgau-Datterode, Schwimmbad
    Museen & Kabinette:
    • Herleshausen, GrenzBahnhof
    • Kassel, Grimmwelt
    • Malsfeld-Beiseförth, Korbmachermuseum
    • Sontra-Wichmannshausen: Museum im alten Boyneburger Schloss
    Kirchen & Klöster:
    • Bad Sooden-Allendorf, Marienkirche Sooden
    • Bad Sooden-Allendorf, St. Crucis Allendorf


    Stadt Liebenau Info NVV

    Kostenlose Rücknahme von Pflanzenschutzmittelbehältern


    Kostenlose Rücknahme von Pflanzenschutzmittelbehältern

    Die Abfallentsorgung Kreis Kassel weist die Landwirte im Landkreis Kassel auf ein Angebot des Industrieverband Agrar e.V. zur kostenlosen Rücknahme von Pflanzenschutzmittelbehältern hin.

    Was wird zurückgenommen:

    • Pflanzenschutz- und Flüssigdünger-Verpackungen mit PAMIRA-Zeichen (Packmittelrücknahme Agrar)

    Wann und wo wird gesammelt ?

    • 08.06. – 09.06.2016 Röhrig/Hartig & Co., Landwarenhandel GmbH, Hohenkirchener Str. 1, 34314 Espenau, Tel: 05673/3015, Fax: 05673/92 98 89 (Öffnungszeiten von 7.30 Uhr bis 16.15 Uhr, mittags geschlossen von 12.00 Uhr bis 13.00 Uhr)
    • 27.06. – 29.06.2016 Raiffeisen Waren GmbH, Lagerhaus Fritzlar, Waberner Str. 32a, 34560 Fritzlar, Tel: 05622/993910, Fax: 05622/993940, (Öffnungszeiten von 8.00 Uhr bis 16.30 Uhr, mittags geschlossen von 12.30 Uhr bis 13.30 Uhr)
    • 04.07.2016 Landhandel Weiterer GmbH, Mündener Str. 30, 34346 Hann. Münden-Hedemünden, Tel. 05545/91222, Fax: 05545/6209 (Öffnungszeiten von 7.30 Uhr bis 16.00 Uhr, mittags geschlossen von 12.00 Uhr bis 13.00 Uhr)

    Bei größeren Liefermengen sollte vorab ein Termin vereinbart werden, um längere Wartezeiten zu vermeiden

    Was ist zu beachten ?

    • Die Behältnisse sind nach Kunststoffen, Metallen und Beuteln zu sortieren.
    • Die Behälter über 60 Liter sind durchzutrennen.
    • Die Behältnisse müssen restlos entleert, gespült und trocken angeliefert werden.
    • Die Behältnisse sind offen anzuliefern und die Verschlüsse sind separat abzugeben.

    Die Sauberkeit der Packmittel wird bei der Anlieferung kontrolliert. Produktreste und ungespülte Pflanzenschutz-Verpackungen werden ggf. zurückgewiesen.
    Nähere Informationen sind bei Industrieverband Agrar, www.iva.de erhältlich.


    Stadt Liebenau Info Abfallentsorgung

    DenkMalPreis 2016


    DenkMalPreis 2016

    Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

    mit dem DenkMalPreis 2016 möchte der Landkreis Kassel erneut das Private Engagement für den Erhalt, die Wiederbelebung und die Pflege unserer historischen Bausubstanz honorieren.

    Die Sanierung von Denkmalen ist mit viel Idealismus und außerordentlichem Engagement der Eigentümer verbunden.

    Mit dem DenkMalPreis will der Landkreis "Danke sagen" und diese Leistungen würdigen.

    Der Geldpreis in Höhe von insgesamt 1.200 Euro kann auf mehrere Bewerber verteilt werden.

    Vorschläge für den Denkmalpreis 2016 können bis zum 27. Juni 2016 an den Landkreis Kassel, Servicezentrum Regionalentwicklung, Peter Nissen, Manteuffel-Anlage 5, 34369 Hofgeismar, Tel: 05671 – 8001 2413, E-Mail: peter-nissen@landkreis.de gesandt werden.

    Die Antragsunterlagen stehen als Download unter www.landkreiskassel.de und www.landstaerken.de bereit und sind im Servicezentrum Regionalentwicklung sowie im Rathaus der Stadt Liebenau erhältlich.

    Auf Ihre Vorschläge bin ich sehr gespannt.

    Ihr

    Harald Munser
    Bürgermeister


    Stadt Liebenau Info DenkmalPreis

    08.03.2016 : Die Mobile Schadstoffsammlung beginnt!


    Die Mobile Schadstoffsammlung beginnt!

    Schadstoffhaltige Abfälle, wie z.B. flüssige Farben und Lacke, Pflanzenschutz-, Reinigungs- und Lösemittel, werden in unserem Auftrag ganzjährig während des Mobilen Schadstoffsammlung entgegen genommen.
    Ein weiterer zusätzlicher Service ist die Annahme von Elektrokleingeräten bis 50 cm Kantenlänge, wie z. B. Taschenrechner, Telefone, Handys, Bügeleisen, Kaffee- und Küchenmaschinen, elektrische Zahnbürsten oder Bohrmaschinen während der Mobilen Schadstoffsammlung.

    Die Mobile Schadstoffsammlung ist an folgenden Tagen und Uhrzeiten in Ihrer Stadt / Gemeinde vor Ort:

    Liebenau

    Neues Feuerwehrgerätehaus, Lacheweg 27.04 14.30-15.15 Uhr
    Niedermeiser: Feuerwehrgerätehaus 27.04 13.15-14.00 Uhr

     

    Hofgeismar:

    Hofgeismar: Am Anger, Sporthalle 20.05 11.30-12.30 Uhr

     

    Calden:

    Obermeiser Sportplatz 27.04 12.00-12.45 Uhr

    Zusätzlich steht die Mobile Schadstoffsammlung an einigen Samstagen und regelmäßig am 1. Mittwoch eines Monats am Entsorgungszentrum „Kirschenplantage“ in Hofgeismar und am 3. Mittwoch eines Monats an der Biokompostierungsanlage in Lohfelden-Vollmarshausen:

    Entsorgungszentrum „Kirschenplantage“, Kirschenplantage 1, 34369 Hofgeismar: Jeden 1. Mittwoch im Monat von 13.00 bis 16.00 Uhr und an folgenden Samstagen: 11.06.2016 und 05.11.2016 jeweils von 8.00 bis 12.30 Uhr

    Biokompostierungsanlage Lohfelden-Vollmarshausen, Sandwiesen 5, 34253 Lohfelden: Jeden 3. Mittwoch im Monat von 13.00 bis 16.00 Uhr und am folgenden Samstag: 03.09.2016 von 8.00 bis 12.30 Uhr

    Annahme aus Gewerbetrieben:
    Gewerbebetriebe sollten nach Möglichkeit die regelmäßigen Annahmetermine am 1. und 3. Mittwoch eines Monats nutzen. Nähere Informationen zu den Anlieferbedingungen erhalten Betriebe über die Homepage der Abfallentsorgung Kreis Kassel.

    Annahmebedingungen:
    Einzelgebinde können nur im geschlossenen Zustand angenommen werden und dürfen ein Gewicht von 20 kg oder ein Fassungsvermögen von 20 Liter nicht überschreiten. Pro Anlieferer und Tag werden max. 100 kg angenommen.

    Welche schadstoffhaltigen Abfälle werden angenommen:
    Abfälle, die in besonderem Maße gesundheits-, luft- und/oder wassergefährdend sind.

    Dazu zählen z. B:

    • Farben und Lacke (nicht ausgehärtet, keine Dispersionsfarben s.u.)
    • Holzschutzmittel
    • Lösemittel (z. B. Verdünner, Fleckentferner, Bremsflüssigkeit etc.)
    • Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel
    • Chemikalienreste (unvermischt)
    • Säuren und Laugen
    • Fotochemikalien
    • Öle und Fette
    • Klebstoffe, Leime und Spachtelmassen
    • Ölverschmutzte Betriebsmittel (z. B. Ölfilter, leere Ölbehälter, ölgetränkte Lappen)
    • Spraydosen (mit Resten)
    • Feuerlöscher (max. 5 Stück)
    • Thermometer (quecksilberhaltig)
    • PU-Schaumdosen
    • Batterien (z. B. Trockenbatterien, Knopfzellen, Akkus, Autobatterien bis 5 Stück)
    • Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen (max. 20 Stück)

    Welche Abfälle werden nicht angenommen:

    Dispersionsfarben/Wandfarben ausgehärtet (z. B. mit Bindemittel, wie z. B ySand, Sägemehl, Gips) in den Restabfall
    Altöl Rückgabe an den Handel (gesetzliche Rücknahmepflicht)
    Munition, Sprengstoff Kampfmittelräumdienst Hessen
    Asbest und Mineralwolle Entsorgungszentrum „Kirschenplantage“
    Heizöltanks, zerschnitten Entsorgungszentrum „Kirschenplantage“

    Weitere Auskünfte erhalten Sie unter
    Tel.: 0561/1003-1133
    oder
    www.abfall-kreis-kassel.de


    Stadt Liebenau Mobile Schadstoffsammlung

    RP eröffnet Raumordnungsverfahren für Salzabwasserleitung


    RP eröffnet Raumordnungsverfahren für Salzabwasserleitung

    Am 11. Januar hat das Regierungspräsidium Kassel das Raumordnungsverfahren zur Errichtung einer Fernleitung für salzhaltige Abwässer vom Werk Werra der K+S in Philippsthal zur Oberweser einschließlich Speicherbecken eröffnet. Für die Bürgerinnen und Bürger besteht noch bis zum 10. Februar die Möglichkeit, Einsicht in die Verfahrensunterlagen zu nehmen.

    Die Unterlagen liegen in dieser Zeit im Regierungspräsidium Kassel (1. Stock, Zi. 112) sowie in den Kommunen Knüllwald, Hohenroda, Malsfeld, Liebenau, Schauenburg, Trendelburg, Calden, Habichtswald, Hofgeismar, Schenklengsfeld, Edermünde, Gudensberg, Philippsthal, Baunatal, Alheim, Bad Hersfeld, Ludwigsau, Friedewald, Oberweser, Wahlsburg, Zierenberg, Felsberg sowie dem Forstamt Reinhardshagen (für den Gutsbezirk Reinhardswald) aus.

    Zudem können sie auf der Internetseite des Regierungspräsidiums eingesehen werden.

    Bis zum 29. Februar können sodann Stellungnahme und Einwendungen zu dem Vorhaben abgegeben werden.


    Stadt Liebenau Information als PDF
    Stadt Liebenau Öffentliche Bekanntmachung von K+S

    Information zur Kommunalwahl - Beantragung von Wahlscheinen


    Information zur Kommunalwahl
    Beantragung von Wahlscheinen

    Sehr geehrte Damen,
    sehr geehrte Herren,

    anlässlich der Kommunalwahlen am 06.03.2016 haben Sie als wahlberechtigte Bürgerin und Bürger die Möglichkeit, einen Wahlschein zur Teilnahme an der Briefwahl oder zur Wahl in einem anderen Wahllokal des Wahlkreises über das Internet zu beantragen. Dies ist in der Zeit vom 25.01.- 02.03.2016 möglich

    Sie müssen im Wählerverzeichnis Ihrer Gemeinde eingetragen sein. Darüber wurden Sie mit der Zusendung einer Wahlbenachrichtigung informiert. Auf dieser Benachrichtigungskarte finden Sie auch die notwendigen Informationen zum Wahlbezirk und der laufenden Nummer, unter der Sie im Wählerverzeichnis eingetragen sind. Sollten Sie keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben und glauben, wahlberechtigt zu sein, wenden Sie sich bitte an das Wahlamt.

    Die Übermittlung der Daten erfolgt über eine gesicherte, verschlüsselte SSL-Verbindung. Alle übermittelten Daten werden bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen für Wahlunterlagen elektronisch gespeichert.

    Für evtl. Rückfragen steht Ihnen das Wahlamt gerne zur Verfügung.

    » ZUM WAHLSCHEINANTRAG

    Wahlamt der Stadt Liebenau
    Lacheweg 1, 34396 Liebenau
    Tel.: 05676 - 9898 -12 oder 14

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr Wahlamt


    Stadt Liebenau Information zur Kommunalwahl - Beantragung von Wahlscheinen

    21.10.2015 : Informationen zum neuen Bundesmeldegesetz


    Informationen zum neuen Bundesmeldegesetz

    Merkblatt zum neuen Bundesmeldegesetz

    Zum 1. November 2015 tritt ein bundesweit einheitliches Bundesmeldegesetz in Kraft, das die 16 Landesmeldegesetze ablöst. Das Bundesmeldegesetz bringt einige neue gesetzliche Vorgaben mit sich. Die wichtigsten Neuerungen werden im Folgenden dargestellt.

    Wohnungsgeberbestätigung:

    Ab dem 01.11.2015 hat der Meldepflichtige bei der An-, Um- und Abmeldung eine schriftliche Bestätigung vorzulegen, in der der Wohnungsgeber den Ein- oder Auszug bestätigt. Wohnungsgeber ist, wer einem anderen eine Wohnung tatsächlich zur Benutzung überlässt, unabhängig davon, ob dem ein wirksames Rechtsverhältnis zugrunde liegt.
    Wohnungsgeber ist der Eigentümer oder Nießbraucher als Vermieter der Wohnung oder die vom Eigentümer zur Vermietung der Wohnung beauftragte Person oder Stelle.
    Bei Bezug einer Wohnung durch den Eigentümer erfolgt die Bestätigung des Wohnungsgebers als Eigenerklärung der meldepflichtigen Person.
    Amtliche Formulare für die Bestätigung des Wohnungsgebers können ab Oktober unter der Internetadresse www.stadt-liebenau.de abgerufen werden und liegen im Einwohnermeldeamt der Stadt Liebenau, Lacheweg 1, 34396 Liebenau, Bürgerbüro zur Abholung bereit.

    Meldepflicht:

    Bisher bestand die Pflicht, sich innerhalb einer Woche ab dem Bezug einer Wohnung im Einwohnermeldeamt anzumelden. Ab dem 01.11.2015 beträgt die Meldepflicht bei Bezug einer Wohnung zwei Wochen. Eine Anmeldung im Voraus ist auch weiterhin gesetzlich nicht vorgesehen.
    Bei einem Umzug innerhalb Deutschlands besteht lediglich eine Anmeldepflicht. Eine Pflicht zur Abmeldung besteht nur bei einem Wegzug ins Ausland. Auch hier beträgt die neue Meldefrist zwei Wochen.
    Neu geregelt wurde, dass nun eine vorzeitige Abmeldung, frühestens eine Woche vor dem Wegzug in das Ausland, möglich ist. Bei einer Abmeldung in das Ausland ist vom Betroffenen künftig auch die Adresse im Ausland anzugeben.

    Kurzaufenthalt in einer Wohnung bis zu 3 Monate:

    Wer nicht für eine Wohnung im Inland gemeldet ist, kann bis zu 3 Monate in einer Wohnung leben, ohne sich für diese anzumelden (Besuche aus dem Ausland)

    Besucherregelung:

    Wer im Inland für eine Wohnung gemeldet ist, kann bis zu 6 Monate in einer weiteren Wohnung im Inland wohnen, ohne dort gemeldet zu sein.

    Altersjubiläen

    Die Veröffentlichung der Altersjubiläen erfolgt mit dem 70. Geburtstag und jedes weiteren fünften Geburtstages. Ab dem 100. Geburtstag auch jeder folgende. Sofern die Veröffentlichung nicht gewünscht wird, kann dem widersprochen werden.

     

    Wird bekannt gemacht
    Der Magistrat der Stadt Liebenau
    Liebenau, 23.10.2015
    Munser, Bürgermeister


    Stadt Liebenau Wohnungsgeberbescheinigung
    Stadt Liebenau Bekanntmachung PDF-Version

    21.10.2015 : Information des Landkreises Kassel zur aktuellen Flüchtlingssituation


    Infoblatt des Landkreises Kassel

    Fragen zur aktuellen Flüchtlingssituation


    Stadt Liebenau Infoblatt des Landkreises Kassel

    25.08.2015 : Schredderplatz


    Info-Post Stadt Liebenau

    Schredderplatz

    Nachdem der Schredderplatz zwischen Liebenau und dem Stadtteil Ostheim im Mai 2015 auf Grund von bau- und immissionsschutzrechtlichen Gründen geschlossen werden musste, freuen wir uns Ihnen mitteilen zu können, dass jetzt die benötigte Genehmigung der Bauaufsichtsbehörde für die Errichtung eines Schredderplatzes in der Gemarkung Ostheim Flur 5, Flurstück 120 vorliegt.

    Somit können wieder alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Liebenau ihren Baum- und Heckenschnitt von ihren privaten Grundstücken anliefern.

    Nicht angenommen werden: Stämme und Äste mit einem Stammumfang über 60cm
    sowie Wurzeln und Altholz (Holzpfähle, Einzäunungen, Bauholz, …)

    Das Anliefern auf dem Schredderplatz ist nach telefonischer Anmeldung zu den allgemeinen Geschäftszeiten bei der Stadt Liebenau möglich.

    Telefonische Anmeldung unter 05676-9898-10

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag 08:00 – 12:00 Uhr
    Montag + Dienstag 14:00 – 15:30 Uhr
    Donnerstag 14:00 – 18:00 Uhr

    Harald Munser
    Bürgermeister


    Stadt Liebenau Info-Post Stadt Liebenau: Schredderplatz

    Schlussspurt beim DenkMalPreis 2015


    Schlussspurt beim DenkMalPreis 2015

    Anmeldung noch bis 17. August möglich!


    Stadt Liebenau Pressemitteilung DenkMalPreis 2015
    Stadt Liebenau Anlage zur Pressemitteilung DenkMalPreis 2015

    Informationen zum Abkochgebot


    Stadt Liebenau

    Informationen zum Abkochgebot

    Aktuell liegt eine mikrobiologische Verunreinigung des Trinkwassers vor, das Gesundheitsamt empfiehlt allen Bürgern das Trinkwasser vor der Verwendung abzukochen, die Stadtteile Lamerden und Ostheim sind von der Maßnahme nicht betroffen.

    Für welche Zwecke muss das Wasser abgekocht werden?

    Abgekocht werden muss alles Wasser, welches zum Trinken, Waschen und zur Zubereitung von Obst, Gemüse, Getränken oder anderen ungekochten Nahrungsmitteln verwendet wird. Ebenso das Wasser, welches zur Herstellung von Eiswürfeln oder zum Zähneputzen verwendet wird.

    Hinweis: Für Kranke oder Menschen mit eingeschränkter Immunabwehr gelten ggf. über diese Empfehlung hinaus weitere Regeln, die mit dem jeweils behandelnden Arzt abgesprochen werden sollten

    Gegebenenfalls bestehen in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeeinrichtungen zusätzliche Anforderungen hinsichtlich der Trinkwasserqualität. Diese Einrichtungen sollten stets auch eine krankenhaushygienische Beratung einholen.

     

    Lassen Sie das Wasser einmalig sprudelnd Aufkochen und dann langsam über mindestens 10 Minuten abkühlen.
    Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen.
    Achtung: Verbrühungsgefahr!

     

    Der Magistrat
    der Stadt Liebenau
    Harald Munser
    Bürgermeister


    Stadt Liebenau Informationen zum Abkochgebot

    Dorfentwicklung im Landkreis Kassel - Fördermöglichkeiten von privaten Maßnahmen


    Die Broschüre

    "Dorfentwicklung im Landkreis Kassel -
    Informationen über Fördermöglichkeiten von privaten Maßnahmen"

    als PDF-Dokument zum Download.



    Stadt Liebenau Download Broschüre zu Fördermöglichkeiten

    Neueröffnung Axel's Schlemmereck am 01.05.2015 in Lamerden

    Pressemitteilung - Breitband Nordhessen


    Pressemitteilung - BREITBAND NORDHESSEN

    Weiterer Meilenstein für den Bau der "Datenautobahn"
    Die fünf nordhessischen Landkreise beauftragen Netzbetreiber

    Die fünf nordhessischen Landkreise haben nach eingehender Prüfung und Durchführung der erforderlichen Ausschreibung durch die Breitband Nordhessen GmbH einen Netzbetreiber gefunden. Die Netcom Kassel Gesellschaft für Telekommunikation mbH hat den Zuschlag er-halten und wird nun gemeinsam mit den Landkreisen in die weitere Planung einsteigen. Damit erhalten alle Bürgerinnen und Bürger und auch die Nordhessische Wirtschaft die Möglichkeit mit breitbandigen Internetanschlüssen versorgt zu werden.

    Es ist ein bedeutender Meilenstein für den Bau der nordhessischen "Datenautobahn" gesetzt, erklärten Landrat Dr. Schmidt (Hersfeld-Rotenburg), Landrat Reuß (Werra-Meißner), Landrat Schmidt (Kassel), Landrat Dr. Kubat (Waldeck-Frankenberg) und der Erste Kreisbeigeordnete Becker (Schwalm-Eder-Kreis). Die nun folgende Ausschreibung für den Bau der erforderlichen Infrastruktur muss europaweit durchgeführt werden. Erst dann kann das Netz geplant und mit dem Bau begonnen werden. Erklärtes Ziel ist es, die gesamte Region flächendeckend mit schnellen Internetverbindungen von mindestens 30 Megabit pro Sekunde zu versorgen.

    "Mit der Netcom Kassel wird die Breitband Nordhessen GmbH nicht nur einen regionalen Auf-tragnehmer gewinnen, sondern einen Partner, der die Region versteht", betont Frank Richter, Geschäftsführer der Netcom Kassel. Endgültig in Kraft treten kann der Vertrag aber erst, so-bald die EU-Notifizierung vorliegt, daran gebunden ist die endgültige Finanzierungszusage für ein entsprechendes Breitbanddarlehen. Finanziert werden soll das Ganze mit einem Darlehen der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen.

    Das neue Kommunikations- und Glasfasernetz wird in den Fünf Landkreisen überall dort er-richtet, wo noch kein anderer Marktakteur für schnelles Internet gesorgt hat. Die flächende-ckende Versorgung in Nordhessen auf Glasfaserbasis wird bis zum Kabelverzweiger gewähr-leistet. "Die Breitband Nordhessen GmbH wird die erforderlichen Aktivitäten vorantreiben, so-dass voraussichtlich Ende 2015 mit dem Bau begonnen werden kann, so Kathrin Laurier, Ge-schäftsführerin der Breitband Nordhessen GmbH.

    "Eine derartige Kooperation zwischen den Landkreisen ist europaweit einmalig und belegt ein-drucksvoll wie sich eine Region durch eine kooperative Zusammenarbeit wettbewerbsfähig aufstellen kann", erklärten die fünf Landkreise.


    Stadt Liebenau Pressemitteilung PDF-Version

    Ergebnis Bürgermeisterwahl 2014











    Online-Beantragung von Plz. Führungszeugnissen, Auskünfte Gewerbezentralregister


    Online-Beantragung von Polizeilichen Führungszeugnissen und Auskünften aus dem Gewerbezentralregister

    Seit dem 1. September 2014 besteht die Möglichkeit, Führungszeugnisse und Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister unmittelbar beim Bundesamt für Justiz (BfJ) über ein Online-Portal zu beantragen. Nähere Informationen erhalten sie auf der Seite des Bundesamt für Justiz (BfJ).

    » Online-Portal des Bundesamts für Justiz

    Kater an der Grillhütte Zwergen gefunden


    Wer vermisst diesen Kater?

    Am Donnerstag, 10.07.2014, um 16:30 Uhr wurde ein weißer Kater an der Grillhütte Zwergen gefunden. Der Kater ist sehr gepflegt und zutraulich. Weiterhin ist der Kater kastriert.

    Derzeit wird der Kater im Katzenhaus Liebenau betreut und wartet dort auf seine Besitzer.

    Wenn Ihnen dieser Kater gehört oder Sie den Besitzer kennen, können Sie sich an die Stadt Liebenau (Tel. 05676/9898-12) oder an das Katzenhaus Liebenau (Tel. 05676/245) wenden.

    Der Magistrat der Stadt Liebenau

    Lacheweg 1 - 34396 Liebenau
    Tel. (05676) 9898-10 - Fax (05676) 9898-82
    E-Mail: info@stadt-liebenau.de

    Lastschrifteinzugsermächtigung durch die Stadtkasse Liebenau (SEPA Lastschriftmandat)


    Hier klönnen Sie das Formular zur Ermächtigung eines Lastschrifteinzugs durch die Stadtkasse Liebenau downloaden:

    » Download Formular SEPA Lastschriftmandat


    Information zur Umstellung im Zahlungsverkehr auf "SEPA"

    In den Medien taucht immer öfter der Begriff "SEPA" auf.
    SEPA bedeutet: "Single Euro Payments Area" und steht für "einheitlicher Zahlungsverkehrsraum".
    Hier wird nicht mehr zwischen grenzüberschreitenden und nationalen Euro-Zahlungen unterschieden, denn diese Trennung entfällt.

    Die bekannteste Änderung besteht in den heute bereits immer häufiger eingesetzten Bankverbindungsdaten IBAN und BIC.
    Die IBAN (International Bank Account Number) und BIC (Bank Identifier Code) lösen die heute in Deutschland gebräuchliche Kontonummer und Bankleitzahl ab. Kontonummer und BLZ sind Bestandteil der IBAN.
    Der BIC dient der weltweit eindeutigen Identifizierung den an dem Zahlungsverkehr beteiligten Banken.
    Sie finden BIC und IBAN auf Ihrem Kontoauszug.

    Neben den Überweisungen ist natürlich auch der Lastschrifteinzug betroffen. Notwendige Grundlage für jeden Lastschrifteinzug über das SEPA-Lastschriftverfahren ist das SEPA-Mandat.
    Das SEPA-Mandat regelt die rechtliche Beziehung zwischen Zahlungsempfänger, dem Zahler (Kontoinhaber) und dem Kreditinstitut des Zahlers.
    Es ist zum einen eine Vereinbarung zwischen dem Zahlungsempfänger und dem Zahler, die dem Zahlungsempfänger gestattet, Lastschriften zu Lasten des Kontos des Zahlers einzureichen.
    Andererseits wird mit dem Mandat das kontoführende Kreditinstitut des Zahlers autorisiert bzw. beauftragt, die angewiesenen Lastschriften auf dem Konto des Kunden vorzunehmen.

    Das Einführungs- bzw. das offizielle Umstellungsdatum auf das SEPA-Verfahren ist der 01. Februar 2014.

    Die Stadt Liebenau hat sich dazu entschlossen, die zum jetzigen Zeitpunkt bestehenden Abbuchungsermächtigungen nicht über den Umstellungstermin am 01. Februar 2014 hinaus zu übernehmen, sondern den Bestand komplett zu erneuern.

    Ab sofort erhalten Sie deshalb die neuen Lastschriftmandate in Ihrer Stadtkasse.
    Im Spätsommer werden Ihnen die Formulare dann per Einlage im örtlichen Blättchen, dem "Hofgeismar Aktuell", zugestellt.
    Und schließlich werden wir die Mandate auch den Abgabenbescheiden, die Sie Anfang Januar 2014 erhalten, beifügen.
    Damit der Lastschrifteinzug ab dem 01. Februar 2014 für Ihre Steuern und Abgaben lückenlos fortgesetzt werden kann, empfehlen wir dringend eine möglichst zeitnahe Rückgabe der Formulare und weisen nochmals darauf hin, dass Ihre bestehende Abbuchungsermächtigung ab dem Umstellungsdatum keine Gültigkeit mehr hat und ein Einzug der Forderungen durch die Stadtkasse nicht mehr möglich ist.

    Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

    Wird bekannt gemacht
    Der Magistrat der Stadt Liebenau
    Liebenau, 02. Mai 2013
    Lange (Bürgermeister)