Um bei der 700-Jahrfeier der Stadt Liebenau 1993 den auswärtigen Besuchern einige geschichtliche Zusammenhänge über Liebenau näher zu bringen, wurde ein Arbeitskreis gebildet und mit dieser Aufgabe betraut.

Aufbauend auf die positive Resonanz gründete sich der Geschichtskreis e. V., der in seiner Satzung Heimatpflege und Heimatkunde zur Aufgabe hat.

Am Anfang mit einem Heimatfenster, das entsprechend der Jahreszeiten oder sonstigen aktuellen Vereinsveranstaltungen angepasst und umdekoriert wird, wurde 1995 ein kleines Fachwerkhaus von der Stadt Liebenau zur Verfügung gestellt, welches im Laufe der Jahre zu einem kleinen Museum ausgebaut worden ist. Ein Raum ist den Liebenauer Leinewebern gewidmet, die im 19. Jahrhundert ihren Lebensunterhalt mit der Herstellung von Leinentuch bestritten.

Ein Raum beinhaltet eine komplette Schuhmacherwerkstatt, ein Zimmer ist als Omas Küche eingerichtet mit allen alten Küchengerätschaften, ein weiteres Zimmer als Schlafzimmer vergangener Zeiten, sowie ein Raum mit alten Werkzeug und landwirtschaftlichen Gerät und vieles andere mehr.

Zur Zeit keine festen Öffnungszeiten, aber Besuche nach Vereinbarung sind möglich

Ansprechpartner: Willi Möller, Tel. 0 56 76 / 431