Aktuelles » Aktuelle Informationen / Info Post » Archiv 2015


 

16.12.2015 : Wasserablesung | Flüchtlingssituation


Info-Post Stadt Liebenau

Wasser/Flüchtlinge

1. Wasserablesung

Wie gewohnt wird auch in diesem Jahr die Abrechnung über den Wasser- und Abwasserverbrauch zum Ende des Jahres durchgeführt. Allerdings, nicht wie bisher durch Ablesen der Wasserzähler durch den Bürger. Dieses Jahr kommen erstmals unsere neu installierten elektronischen Wasserzähler zum Einsatz. Die "Ablesung" der Wasserzähler erfolgt vollautomatisch durch die Übermittlung der Zählerstände per Funksignal.

Die Bürger müssen also nichts tun.

Diese Art der Zählerstandübermittlung ist frei von Ablesefehlern und ohne Zutun der Hausbewohner möglich. In diesem Zusammenhang möchten wir ebenfalls noch einmal anmerken, das die Stärke des Funksignals über 15 Jahre summiert so hoch ist wie ein 30-minütiges Telefongespräch.

Die Ablesung wird im Laufe des Tages am:

28.12.2015

durchgeführt. Die Abrechnung erfolgt wie gewohnt Anfang Januar. Sollten Sie Fragen zur Abwicklung oder Technik haben, so können Sie diese gerne bei den Mitarbeitern im Bürgerbüro stellen. Hier stehen zur Verfügung:

  • Vera Gerhardt: 05676-989810
  • Alfred Jordan-Kleinschmidt: 05676-989814

2. Flüchtlingssituation

Die Flüchtlingssituation in Liebenau hat sich seit der letzten Information nicht wesentlich geändert.
Wir haben z.Z. eine Familie im Ortsteil Niedermeiser wohnen. Die Kinder dieser Familie sind mittlerweile im Kindergarten und leben sich ganz gut ein. In Niedermeiser erwarten wir noch im Dezember ca. 10 weitere Flüchtlinge. Darüber hinaus ist in Zwergen ein Haus für die Unterbringung von Flüchtlingen vermietet worden. Im Übrigen: Alle bisherigen Mietverträge wurden zwischen dem Landkreis und den jeweiligen Vermieter geschlossen. Die Städtischen Wohnungen im Ortsteil Haueda, Ostheim und Zwergen werden ebenfalls vom Landkreis angemietet. Die Wohnungen werden durch den Landkreis eingerichtet, auch mit Küchen. In Haueda wird eine Vermietung vielleicht noch in diesem Jahr erfolgen, in Zwergen voraussichtlich ab Januar, in Ostheim voraussichtlich ab Februar.

Auf Stadtebene haben wir einen Arbeitskreis Flüchtlinge gegründet, der aus den Ortsvorstehern, den Kiga-Leitungen, Schulleitung sowie den Pfarrern besteht. Der nächste Schritt ist die Bildung von Unterstützerkreisen auf Ortsebene. Hier sollte die Stadt durch ein Ortsbeiratsmitglied, die Kirche durch Pfarrer oder Kirchenvorstand und die Bürgerschaft durch eine Anzahl Bürger vertreten sein. Zur Bildung dieser Unterstützerkreise auf Ortsteilebene sind folgende Termine vorgesehen.

Zu diesen Terminen bitten wir Bürger aus Ortsbeirat, Kirche, Bürgerschaft und Vereinen zusammen zu kommen um über die Art und Weise von Hilfestellung zu diskutieren.

Liebenau: Mo. 18.01.2016 19:00 Bürgersaal Rathaus
Zwergen: Die. 19.01.2016 19:00 Dorfgemeinschaftshaus
Niedermeiser: Mit. 20.01.2016 19:00 Gemeindehaus der Ev. Kirche
Haueda: Do. 21.01.2016 19:00 Dorfgemeinschaftshaus
Ostheim: Mo. 25.01.2016 19:00 Dorfgemeinschaftshaus
Lamerden: Die. 26.01.2016 19:00 Dorfgemeinschaftshaus

3. Weihnachtsgrüße

Der Bürgermeister, der Magistrat sowie alle Mitarbeiter der Stadt, aus Verwaltung, Bauhof, Forst und Kindergarten, wünschen allen Bürgern Liebenaus eine gesegnete und geruhsame Weihnacht im Kreise ihrer Angehörigen, Gesundheit und einen guten Rutsch in's neue Jahr.


Stadt Liebenau Info-Post Stadt Liebenau

21.10.2015 : Informationen zum neuen Bundesmeldegesetz


Informationen zum neuen Bundesmeldegesetz

Merkblatt zum neuen Bundesmeldegesetz

Zum 1. November 2015 tritt ein bundesweit einheitliches Bundesmeldegesetz in Kraft, das die 16 Landesmeldegesetze ablöst. Das Bundesmeldegesetz bringt einige neue gesetzliche Vorgaben mit sich. Die wichtigsten Neuerungen werden im Folgenden dargestellt.

Wohnungsgeberbestätigung:

Ab dem 01.11.2015 hat der Meldepflichtige bei der An-, Um- und Abmeldung eine schriftliche Bestätigung vorzulegen, in der der Wohnungsgeber den Ein- oder Auszug bestätigt. Wohnungsgeber ist, wer einem anderen eine Wohnung tatsächlich zur Benutzung überlässt, unabhängig davon, ob dem ein wirksames Rechtsverhältnis zugrunde liegt.
Wohnungsgeber ist der Eigentümer oder Nießbraucher als Vermieter der Wohnung oder die vom Eigentümer zur Vermietung der Wohnung beauftragte Person oder Stelle.
Bei Bezug einer Wohnung durch den Eigentümer erfolgt die Bestätigung des Wohnungsgebers als Eigenerklärung der meldepflichtigen Person.
Amtliche Formulare für die Bestätigung des Wohnungsgebers können ab Oktober unter der Internetadresse www.stadt-liebenau.de abgerufen werden und liegen im Einwohnermeldeamt der Stadt Liebenau, Lacheweg 1, 34396 Liebenau, Bürgerbüro zur Abholung bereit.

Meldepflicht:

Bisher bestand die Pflicht, sich innerhalb einer Woche ab dem Bezug einer Wohnung im Einwohnermeldeamt anzumelden. Ab dem 01.11.2015 beträgt die Meldepflicht bei Bezug einer Wohnung zwei Wochen. Eine Anmeldung im Voraus ist auch weiterhin gesetzlich nicht vorgesehen.
Bei einem Umzug innerhalb Deutschlands besteht lediglich eine Anmeldepflicht. Eine Pflicht zur Abmeldung besteht nur bei einem Wegzug ins Ausland. Auch hier beträgt die neue Meldefrist zwei Wochen.
Neu geregelt wurde, dass nun eine vorzeitige Abmeldung, frühestens eine Woche vor dem Wegzug in das Ausland, möglich ist. Bei einer Abmeldung in das Ausland ist vom Betroffenen künftig auch die Adresse im Ausland anzugeben.

Kurzaufenthalt in einer Wohnung bis zu 3 Monate:

Wer nicht für eine Wohnung im Inland gemeldet ist, kann bis zu 3 Monate in einer Wohnung leben, ohne sich für diese anzumelden (Besuche aus dem Ausland)

Besucherregelung:

Wer im Inland für eine Wohnung gemeldet ist, kann bis zu 6 Monate in einer weiteren Wohnung im Inland wohnen, ohne dort gemeldet zu sein.

Altersjubiläen

Die Veröffentlichung der Altersjubiläen erfolgt mit dem 70. Geburtstag und jedes weiteren fünften Geburtstages. Ab dem 100. Geburtstag auch jeder folgende. Sofern die Veröffentlichung nicht gewünscht wird, kann dem widersprochen werden.

 

Wird bekannt gemacht
Der Magistrat der Stadt Liebenau
Liebenau, 23.10.2015
Munser, Bürgermeister


Stadt Liebenau Wohnungsgeberbescheinigung
Stadt Liebenau Bekanntmachung PDF-Version

21.10.2015 : Information des Landkreises Kassel zur aktuellen Flüchtlingssituation


Infoblatt des Landkreises Kassel

Fragen zur aktuellen Flüchtlingssituation


Stadt Liebenau Infoblatt des Landkreises Kassel

19.10.2015 : Flüchtlingssituation


Info-Post Stadt Liebenau

Flüchtlingssituation

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in den vergangen Tagen und Wochen sind immer wieder Fragen zur Flüchtlingssituation auch in unserer Stadt aufgekommen und diskutiert worden.

Hierzu nun einige Informationen.

Am 15. Oktober 2015 hat eine außerordentliche Dienstversammlung der Bürgermeister des Landkreises Kassel zur Flüchtlingssituation stattgefunden. Hierzu wurden uns dort die aktuellsten Informationen und folgende Fakten bekannt gegeben.

  1. Zur Zeit gibt es keinerlei Planung seitens des Landkreises Flüchtlinge in Turnhallen oder Dorfgemeinschaftshäusern unterzubringen
  2. Unter der Annahme, dass der Flüchtlingsstrom auf derzeitigen Niveau bleibt, sind Unterkünfte für mehrere Monate im Voraus verfügbar
  3. Der Landkreis akquiriert fortlaufend neue Unterkünfte im gesamten Landkreis
  4. Der Landkreis entscheidet eigenständig über die Unterbringen von Flüchtlingen in den vom diesem angemieteten Unterkünften. Sollte eine Unterbringung in Liebenau erfolgen, werden wir vom Landkreis Kassel hierüber in Kenntnis gesetzt

Ich hoffe, dass mit diesen Informationen einige Fragen beantwortet sind.

gez. Harald Munser
Bürgermeister


Stadt Liebenau Info-Post Stadt Liebenau

25.09.2015 : Trinkwasserversorgung


Info-Post Stadt Liebenau

Trinkwasserversorgung

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Liebenau,

wir möchten Ihnen nachfolgend die aktuellen Informationen zur Trinkwasserverunreinigung zukommen lassen.

Aktuelle Informationen

Nachdem wir die Chlorung aus dem Trinkwasser herausgenommen haben, wurden erneut drei Trinkwasserproben gezogen, um sicherzustellen, dass auch im ungechlorten Zustand keine Keimbelastung vorliegt.

Am Montag, 21.09.2015 wurde uns das dritte Ergebnis übermittelt. Alle Probeergebnisse waren ohne Befund. Es wurden keine Keime oder Bakterien nachgewiesen.

In Absprache mit dem Gesundheitsamt gilt das Trinkwasser somit wieder als uneingeschränkt verwendungsfähig.

Wir bitten Sie, Mitbürgern, die gegebenenfalls keinen Zugang zu diesen Informationen haben, die aktuellen Informationen aus dieser Info Post zukommen zu lassen.

Munser
Bürgermeister


Stadt Liebenau Info-Post Stadt Liebenau: Trinkwasserversorgung

27.08.2015 : Trinkwasserversorgung


Info-Post Stadt Liebenau

Trinkwasserversorgung

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Liebenau,

nachfolgend möchten wir Sie über den aktuellen Sachstand zur Trinkwasserverunreinigung und der damit verbundenen Chlorung informieren.

Aktueller Sachstand

Anfang dieser Woche wurden erneut Trinkwasserproben in Liebenau sowie Haueda, Grimelsheim, Ersen, Niedermeiser und Zwergen gezogen.

Die Laborergebnisse wurden uns am Mittwoch, 26.08.2015 übermittelt.
Alle Ergebnisse waren ohne Befund; es konnten weder E-Coli Bakterien noch Coliforme Bakterien nachgewiesen werden.

In Absprache mit dem Gesundheitsamt werden wir die Chlorung nun langsam aus dem Trinkwasser herausnehmen.

Aufgrund vermehrter Nachfragen möchten wir außerdem nochmals darauf hinweisen, dass die Stadtteile Ostheim und Lamerden von der Verunreinigung nicht betroffen sind und waren.

Wir bitten Sie, Mitbürgern, die gegebenenfalls keinen Zugang zu diesen Informationen haben, den aktuellen Sachstand aus dieser Info Post zukommen zu lassen.

Munser
Bürgermeister


Stadt Liebenau Info-Post Stadt Liebenau: Trinkwasserversorgung

25.08.2015 : Schredderplatz


Info-Post Stadt Liebenau

Schredderplatz

Nachdem der Schredderplatz zwischen Liebenau und dem Stadtteil Ostheim im Mai 2015 auf Grund von bau- und immissionsschutzrechtlichen Gründen geschlossen werden musste, freuen wir uns Ihnen mitteilen zu können, dass jetzt die benötigte Genehmigung der Bauaufsichtsbehörde für die Errichtung eines Schredderplatzes in der Gemarkung Ostheim Flur 5, Flurstück 120 vorliegt.

Somit können wieder alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Liebenau ihren Baum- und Heckenschnitt von ihren privaten Grundstücken anliefern.

Nicht angenommen werden: Stämme und Äste mit einem Stammumfang über 60cm
sowie Wurzeln und Altholz (Holzpfähle, Einzäunungen, Bauholz, …)

Das Anliefern auf dem Schredderplatz ist nach telefonischer Anmeldung zu den allgemeinen Geschäftszeiten bei der Stadt Liebenau möglich.

Telefonische Anmeldung unter 05676-9898-10

Öffnungszeiten:
Montag – Freitag 08:00 – 12:00 Uhr
Montag + Dienstag 14:00 – 15:30 Uhr
Donnerstag 14:00 – 18:00 Uhr

Harald Munser
Bürgermeister


Stadt Liebenau Info-Post Stadt Liebenau: Schredderplatz

Schlussspurt beim DenkMalPreis 2015


Schlussspurt beim DenkMalPreis 2015

Anmeldung noch bis 17. August möglich!


Stadt Liebenau Pressemitteilung DenkMalPreis 2015
Stadt Liebenau Anlage zur Pressemitteilung DenkMalPreis 2015

Informationen zum Abkochgebot


Stadt Liebenau

Informationen zum Abkochgebot

Aktuell liegt eine mikrobiologische Verunreinigung des Trinkwassers vor, das Gesundheitsamt empfiehlt allen Bürgern das Trinkwasser vor der Verwendung abzukochen, die Stadtteile Lamerden und Ostheim sind von der Maßnahme nicht betroffen.

Für welche Zwecke muss das Wasser abgekocht werden?

Abgekocht werden muss alles Wasser, welches zum Trinken, Waschen und zur Zubereitung von Obst, Gemüse, Getränken oder anderen ungekochten Nahrungsmitteln verwendet wird. Ebenso das Wasser, welches zur Herstellung von Eiswürfeln oder zum Zähneputzen verwendet wird.

Hinweis: Für Kranke oder Menschen mit eingeschränkter Immunabwehr gelten ggf. über diese Empfehlung hinaus weitere Regeln, die mit dem jeweils behandelnden Arzt abgesprochen werden sollten

Gegebenenfalls bestehen in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeeinrichtungen zusätzliche Anforderungen hinsichtlich der Trinkwasserqualität. Diese Einrichtungen sollten stets auch eine krankenhaushygienische Beratung einholen.

 

Lassen Sie das Wasser einmalig sprudelnd Aufkochen und dann langsam über mindestens 10 Minuten abkühlen.
Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen.
Achtung: Verbrühungsgefahr!

 

Der Magistrat
der Stadt Liebenau
Harald Munser
Bürgermeister


Stadt Liebenau Informationen zum Abkochgebot

Dorfentwicklung im Landkreis Kassel - Fördermöglichkeiten von privaten Maßnahmen


Die Broschüre

"Dorfentwicklung im Landkreis Kassel -
Informationen über Fördermöglichkeiten von privaten Maßnahmen"

als PDF-Dokument zum Download.



Stadt Liebenau Download Broschüre zu Fördermöglichkeiten

10.08.2015 : Trinkwasserversorgung


Info-Post Stadt Liebenau

Trinkwasserversorgung

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Liebenau,

wir möchten Sie nachfolgend über den aktuellen Sachstand zur Trinkwasserverunreinigung informieren.

Aktueller Sachstand
Am Montag, den 10. August 2015 wurden uns die Laborergebnisse der letzten Trinkwasseruntersuchung übermittelt.

In Absprache mit dem Gesundheitsamt muss das Trinkwasser nicht mehr abgekocht werden.

Deshalb wird das Abkochgebot mit sofortiger Wirkung aufgehoben!

Da die Ursache, die zur Verunreinigung des Trinkwassers geführt hat, bisher nicht eindeutig zugewiesen werden konnte, wird die Chlorung gemäß der Trinkwasserverordnung vorläufig weiter fortgeführt.

Zudem möchten wir Sie bitten, Mitbürgern, die gegebenenfalls keinen Zugang zu diesen Informationen haben, den aktuellen Sachstand aus dieser Info Post zukommen zu lassen.

Dieter Lipphardt
Erster Stadtrat


Stadt Liebenau Info-Post Stadt Liebenau: Trinkwasserversorgung

04.08.2015 : Trinkwasserversorgung


Stadt Liebenau

Trinkwasserversorgung

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Liebenau,

nachfolgend möchten wir Sie über den aktuellen Sachstand zur Trinkwasserverunreinigung in Liebenau sowie den Stadtteilen Haueda, Grimelsheim, Ersen, Niedermeiser und Zwergen informieren.

Aktueller Sachstand
Am Montag, den 03. August 2015 fand ein Gespräch mit dem Gesundheitsamt statt. Dabei wurde festgelegt, dass wir das Abkochgebot aufheben dürfen, sobald uns drei negative Trinkwasserproben in Folge und im gechlorten Zustand vorliegen.

Bis dahin müssen alle Vorsichtsmaßnahmen eingehalten werden!

Harald Munser
Bürgermeister


Stadt Liebenau Info-Post Stadt Liebenau: Trinkwasserversorgung

03.08.2015 : Trinkwasserversorgung


Info-Post Stadt Liebenau

Trinkwasserversorgung

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Liebenau,

nachfolgend möchten wir Sie über den aktuellen Sachstand bezüglich der mikrobiologischen Verunreinigung des Trinkwassers informieren.

Aktueller Sachstand

Wie bereits bekanntgegeben haben wir am 29.Juli 2015 mit der Chlorung des Trinkwassers begonnen.

Am Freitag, 31.Juli 2015 wurden erneut Trinkwasserproben in allen betroffenen Ortschaften gezogen.

Die Laborergebnisse dieser Proben haben wir am Wochenende erhalten.
Alle Ergebnisse waren negativ; es konnte keine Verunreinigung festgestellt werden.

Das Abkochgebot bleibt bis auf weiteres bestehen.
Die weiteren Maßnahmen werden in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt festgelegt und umgehend bekannt gegeben.

Deshalb müssen alle Vorsichtsmaßnahmen weiterhin eingehalten werden!

Harald Munser
Bürgermeister


Stadt Liebenau Info-Post Stadt Liebenau: Trinkwasserversorgung

29.07.2015 : Trinkwasserversorgung


Info-Post Stadt Liebenau

Trinkwasserversorgung

Liebe Bürgerrinnen und Bürger der Stadt Liebenau,

weiterhin möchten wir Sie über die Vorgehensweise bezüglich der Trinkwasserverunreinigung informieren.

Vorgehensweise:

Wegen der Verunreinigung des Trinkwassers beginnen wir ab dem 29.07.2015 mit der Chlorung.
Die Chlormenge entspricht der Trinkwasserverordnung und ist nicht gesundheitsschädlich. Die Stadtteile Niedermeiser und Zwergen sind vorerst von der Chlorung ausgenommen. Das Abkochgebot besteht aber weiterhin für die Stadtteile Liebenau, Haueda, Zwergen, Niedermeiser, Grimelsheim und Ersen.

Harald Munser
Bürgermeister


Stadt Liebenau Info-Post Stadt Liebenau: Trinkwasserversorgung

27.07.2015 : Trinkwasserversorgung


Info-Post Stadt Liebenau

Trinkwasserversorgung

Liebe Bürgerrinnen und Bürger der Stadt Liebenau,

hiermit möchten wir Sie über den aktuellen Sachstand sowie die weitere Vorgehensweise bezüglich der Trinkwasserverunreinigung in den Stadtteilen Liebenau, Haueda, Zwergen, Niedermeiser, Grimelsheim und Ersen informieren.

Sachstand:
Zunächst einmal möchten wir Sie darüber in Kenntnis setzen, dass von der festgestellten mikrobiologische Verunreinigung des Trinkwassers keine akute Gesundheitsgefährdung ausgeht. Menschen mit geschwächtem Immunsystem sollten im Zweifel den Rat ihres Arztes einholen. Das vom Gesundheitsamt vorgeschlagene Abkochgebot sowie alle weiteren vorgeschlagenen Maßnahmen sind eine reine Vorsichtsmaßnahme, die jedoch unbedingt befolgt werden sollte.
Die am Samstag den 25.07.2015 eingetroffenen Laborergebnisse haben zu dieser Vorsichtmaßnahme geführt.
Die Stadt Liebenau beprobt regelmäßig nach einem, gem. Trinkwasserverordnung und in Absprache mit dem Gesundheitsamt festgelegten Plan, das städtische Trinkwassernetz.
Bei einer solchen Routineuntersuchung sind die beanstandeten Laborwerte festgestellt worden.

Weitere Vorgehensweise:
Am Montag haben wir die Laborergebnisse der 6 Wasserproben vom Samstag erhalten. Bisher besteht nur der Verdacht einer Verunreinigung. Am Dienstag, 28.07.2015 erwarten wir die Laborergebnisse der 2. Probenentnahme. Je nach Befund und Ergebnis werden die entsprechenden Maßnahmen eingeleitet. Dies könnte beispielweise die Chlorung eines Hochbehälters sein.
Insgesamt brauchen wir 3 Negativ-Proben in Folge um eine Keimfreiheit festzustellen und somit das Trinkwasser wieder uneingeschränkt nutzen zu können.
Durch die oben genannten Vorgaben, werden wir definitiv frühestens am Montag, den 03.08.2015 "Entwarnung" geben können, da das Labor mindestens 2 Tage für die Auswertung der Proben benötigt.

Bis dahin müssen alle genannten Vorsichtsmaßnahmen eingehalten werden!

Ursachen:
Die Ursachen für eine solche Keimbelastung können vielseitig sein. Bakterien können z.B. über das Grundwasser in das Trinkwasser gelangen.
Wir haben selbstverständlich umgehend eine Inspektion unserer Wasseranlagen durchgeführt, um die möglichen Ursache schnell aufzudecken. Unsere Prüfungen haben bisher keine Hinweise auf die Ursache ergeben. Die Trinkwasserversorgungsanlage der Stadt Liebenau ist auf dem aktuellen Stand der Technik und unterliegt der ständigen Überwachung durch das Gesundheitsamt.
Wir arbeiten weiter an der Ursachenermittlung und werden sie umgehend über neue Ergebnisse informieren.

Harald Munser
Bürgermeister


Stadt Liebenau Info-Post Stadt Liebenau: Trinkwasserversorgung

10.05.2015 : Wasserzähler


Info-Post Stadt Liebenau

Wasserzähler

Gemäß des Beschlusses der Stadtverordnetenversammlung über die Haushaltssatzung der Stadt Liebenau für das Jahr 2015 vom 10.02.2015 nehmen wir jetzt den Austausch der bisherigen mechanischen Wasserzähler gegen elektronische Wasserzähler vor.

Dieses Infoschreiben soll die Hintergründe und die Ziele dieser Maßnahme erläutern und erklären.

Kostensenkung

Durch die Einführung der neuen Wasserzähler werden in der Verwaltung der Stadt Liebenau, durch eine erhebliche Vereinfachung und Automatisierung der Abläufe bei der Erstellung der jährlichen Wassergebührenabrechnung, Kosten in Höhe von ca. 8.000 € eingespart.
Hierdurch wird es uns ermöglicht, die durch die Kommunalaufsicht geforderte Gebührenanpassung im Wasserhaushalt deutlich unterhalb der ursprünglichen Größe zu halten.

Exakte Verbrauchsmessung

Durch die Einführung der neuen Wasserzähler werden die vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Ablesegenauigkeiten der mechanischen Wasserzähler erheblich verbessert.

Vereinfachung für die Bürger

Die Übermittlung von Zählerständen für den Bürger entfällt. Die Zählerstände werden per Funksignal abgerufen. Diese Art der Zählerstandübermittlung ist frei von Ablesefehlern und ohne Zutun der Hausbewohner möglich. Die Stärke des Funksignals über 15 Jahre summiert ist dabei so hoch wie ein 30 minütiges Telefongespräch.

Umweltschutz

Durch die Einführung der neuen Wasserzähler können im Rahmen der Ablesung unbemerkt bzw. ungewollt ablaufende Wassermengen (z.B. defekte Toilettenspülung) identifiziert und dem Bürger mitgeteilt werden.
Die bisher verwendeten Wasserzähler wurden regelmäßig alle 6 Jahre ausgetauscht und anschließend verschrottet. Die neuen elektronischen Wasserzähler sind dadurch, dass keine beweglichen Teile verbaut sind, frei von Verschleiß und können bis zu 15 Jahre (Lebensdauer der Batterie, 2 x AA) in Betrieb bleiben. Die Verlängerung der Laufzeit, von 6 auf bis zu 15 Jahren der neuen Zähler, erfolgt durch eine Referenzmessung durch das Eichamt. Hierzu müssen evtl. 30 Zähler überprüft werden. Die Verlängerung beträgt dann jeweils 3 Jahre.

Zuverlässigkeit

Städte, wie Künzell oder Großalmerode setzten diese Wasserzähler seit vielen Jahren erfolgreich ein. Durch Rücksprache mit diesen Kommunen haben wir uns von der Zuverlässigkeit und dem Einsparpotential überzeugen können. Weitere Gemeinden, wie z. B. Naumburg werden nächstes Jahr ebenfalls umstellen.

Für weitere Fragen, stehen wir selbstverständlich gerne während unserer Öffnungszeiten zur Verfügung. Ansprechpartner: Georg Flörke

Mo. - Di. 08.00 - 12.00 u. 14.00 - 15.30 Uhr
Mi. u. Fr. 08.00 - 12.00 Uhr
Do. 08.00 - 12.00 u. 14.00 - 18.00 Uhr
Telefon: 05676 - 9898 - 25

Der Magistrat der Stadt Liebenau
Harald Munser
Bürgermeister


Stadt Liebenau Info-Post Stadt Liebenau: Wasserzähler

Neueröffnung Axel's Schlemmereck am 01.05.2015 in Lamerden

Pressemitteilung - Breitband Nordhessen


Pressemitteilung - BREITBAND NORDHESSEN

Weiterer Meilenstein für den Bau der "Datenautobahn"
Die fünf nordhessischen Landkreise beauftragen Netzbetreiber

Die fünf nordhessischen Landkreise haben nach eingehender Prüfung und Durchführung der erforderlichen Ausschreibung durch die Breitband Nordhessen GmbH einen Netzbetreiber gefunden. Die Netcom Kassel Gesellschaft für Telekommunikation mbH hat den Zuschlag er-halten und wird nun gemeinsam mit den Landkreisen in die weitere Planung einsteigen. Damit erhalten alle Bürgerinnen und Bürger und auch die Nordhessische Wirtschaft die Möglichkeit mit breitbandigen Internetanschlüssen versorgt zu werden.

Es ist ein bedeutender Meilenstein für den Bau der nordhessischen "Datenautobahn" gesetzt, erklärten Landrat Dr. Schmidt (Hersfeld-Rotenburg), Landrat Reuß (Werra-Meißner), Landrat Schmidt (Kassel), Landrat Dr. Kubat (Waldeck-Frankenberg) und der Erste Kreisbeigeordnete Becker (Schwalm-Eder-Kreis). Die nun folgende Ausschreibung für den Bau der erforderlichen Infrastruktur muss europaweit durchgeführt werden. Erst dann kann das Netz geplant und mit dem Bau begonnen werden. Erklärtes Ziel ist es, die gesamte Region flächendeckend mit schnellen Internetverbindungen von mindestens 30 Megabit pro Sekunde zu versorgen.

"Mit der Netcom Kassel wird die Breitband Nordhessen GmbH nicht nur einen regionalen Auf-tragnehmer gewinnen, sondern einen Partner, der die Region versteht", betont Frank Richter, Geschäftsführer der Netcom Kassel. Endgültig in Kraft treten kann der Vertrag aber erst, so-bald die EU-Notifizierung vorliegt, daran gebunden ist die endgültige Finanzierungszusage für ein entsprechendes Breitbanddarlehen. Finanziert werden soll das Ganze mit einem Darlehen der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen.

Das neue Kommunikations- und Glasfasernetz wird in den Fünf Landkreisen überall dort er-richtet, wo noch kein anderer Marktakteur für schnelles Internet gesorgt hat. Die flächende-ckende Versorgung in Nordhessen auf Glasfaserbasis wird bis zum Kabelverzweiger gewähr-leistet. "Die Breitband Nordhessen GmbH wird die erforderlichen Aktivitäten vorantreiben, so-dass voraussichtlich Ende 2015 mit dem Bau begonnen werden kann, so Kathrin Laurier, Ge-schäftsführerin der Breitband Nordhessen GmbH.

"Eine derartige Kooperation zwischen den Landkreisen ist europaweit einmalig und belegt ein-drucksvoll wie sich eine Region durch eine kooperative Zusammenarbeit wettbewerbsfähig aufstellen kann", erklärten die fünf Landkreise.


Stadt Liebenau Pressemitteilung PDF-Version